Dynamische Ermüdungsprüfung an Hüftendoprothesen nach ISO 7206-4, ISO 7206-6, ISO 7206-8 und ASTM F2068

Beim Hüftgelenk bilden der Oberschenkelknochen (Femur) und das Becken (Pelvis) die knöchernen Gelenkpartner. Erkrankungen können den Teil-/Komplettersatz des Hüftgelenks durch ein Implantat notwendig machen. 
Einbettvorrichtung für Hueftendoprothesenschaefte nach ISO7 206 (5)

Dynamische Ermüdungsprüfung an Hüftendoprothesen nach ISO 7206-4, ISO 7206-6, ISO 7206-8 und ASTM F2068

Mit der servohydraulischen Prüfmaschine HC Kompakt oder LTM von ZwickRoell können die geltenden Normen ISO 7206 -4, ISO 7206 -6, ISO 7206 -8 und ASTM F2068, welche dynamische Belastungen eines Hüftendoprothesenschaftes simulieren, umgesetzt werden. Durch die passende Einbettvorrichtung von ZwickRoell können die in der Norm vorgegebenen mechanischen Randbedingungen, wie die Lage der Hüft- Endoprothese zur Prüfkraft oder die Einbetthöhe sowie der Winkel der Lasteinleitung, exakt definiert werden. 

 

Norm ISO 7206 Implants for surgery - Partial and total hip joint prostheses

Mit der Prüfvorrichtung für Hüft-Endoprothesen kann die Norm ISO 7206 Implants for surgery - Partial and total hip joint prostheses erfüllt werden.

Determination of endurance properties of stemmed femoral components

Mindestens sechs Hüftendoprothesenschäfte müssen bei einer Oberlast von 2300 N und einer Unterlast von 300 N fünf Millionen Lastwechsel überstehen.

  • Schwingspielzahl: 5 Millionen (6 Prüflinge)
  • Prüffrequenz: bis 30 Hz
  • Belastung (ASTM F 2068-03; ISO 7206-8): Fo: 2300 N; Fu: 300 N

Determination of endurance properties of head and neck region of stemmed femoral components

Mindestens sechs Hüftendoprothesenschäfte müssen bei einer Last von 5,34 kN (R=0,1) zehn Millionen Lastwechsel überstehen.

  • Schwingspielzahl: 10 Millionen (6 Prüflinge)
  • Prüffrequenz: bis 30 Hz
  • Belastung (ASTM F 2068-03): Fo: 5340 N; Fu: 534 N

Endurance performance of stemmed femoral components with application of torsion

  • Die Einbettung des Endoprothesenschaftes erfolgt mit Hilfe einer präzis gefertigten Einbettvorrichtung, um die exakte Lage des Implantates zur Prüfkraft sicher zu stellen.
  • Kopf- und Fußflanschmontage zur einfachen und dauerfesten Montage unter Berücksichtigung der nötigen Freiheitsgrade für die Prüfung.

0:45

Lever Out Prüfung

Lever Out Prüfung an Hüftgelenkpaarungen

SpineServ prüft Implantate mit ZwickRoell

Die Nachfrage nach Endoprothesen steigt weltweit. Neunzig Prozent davon sind Knie- und Hüftprothesen. Der Bedarf nach immer langlebigeren Implantaten erhöht auch die Anforderungen an die Prüftechnik, besonders im Hinblick auf hohe Frequenzen und Lasten bei der Dauerschwingprüfung. Hier bieten die servohydraulischen Prüfmaschinen von ZwickRoell eine sehr effiziente Lösung.
Millionenfach getestet Cage1
Top