Über 300 Teilnehmer beim virtuellen Tag der Ausbildung bei ZwickRoell

Bedingt durch die aktuelle Lage hat der Ulmer Prüfmaschinen-Hersteller ZwickRoell seinen Tag der Ausbildung komplett virtuell veranstaltet. Am 2. und 3. Juli nahmen über 300 Interessierte an 5 Live-Interviews auf Instagram, sowie an einem Webinar über die Ausbildungsberufe und Studiengänge teil.

Am 2. und 3. Juli hatten Interessenten für Ausbildungs- und Studienplätze die Möglichkeit sich via Live-Interviews auf Instagram über verschiedene Berufe bei ZwickRoell zu informieren. Über 300 Teilnehmer nutzten die Gelegenheit und nahmen an den 5 virtuellen Terminen teil. Azubis und Studenten stellten live 14 verschiedene Berufe vor und beantworteten gleichzeitig die Fragen der Zuschauer, die diese über den Chat stellen konnten.
TdA_ZwickRoell

„Wir waren überwältigt von der Resonanz auf diesen virtuellen Tag der Ausbildung. Aufgrund der aktuellen Situation mussten wir die geplante Präsenz-Veranstaltung am Stammsitz in Einsingen absagen, wollten jedoch unbedingt den Interessenten einen adäquaten Ersatz bieten“, so Ruth Heger, Ausbildungsleiterin bei ZwickRoell. „Dieses Format wollen wir zukünftig auch noch weiter ausbauen“.

Bei ZwickRoell machen aktuell ca. 70 junge Menschen eine Ausbildung und ein duales Studium. Für das Ausbildungsjahr 2021 werden rund 25 Auszubildende und Studenten für 15 Berufe gesucht.

Über ZwickRoell:

ZwickRoell beschäftigt am Standort Ulm-Einsingen rund 1.000 Mitarbeiter, darunter rund 70 Auszubildende und Studenten. Weltweit sind beim Marktführer für Material-Prüfmaschinen über 1.600 Mitarbeiter in rund 50 Ländern beschäftigt. Alle Informationen zu Ausbildungsberufen unter: www.zwickroell.com/karriere


Top