Hersteller für faltbare E-Roller setzt auf Prüf-Know-How von ZwickRoell

Die Energiewende fordert immer neue Mobilitätskonzepte vor allem für Ballungsräume und Großstädte. Das Unternehmen Ujet (Produktion in Luxemburg, Entwicklung in Ulm) präsentiert mit seinem faltbaren E-Roller welcher einfach in der Handhabung ist und den Anforderungen der Großstadt gerecht wird. Da bei Ujet neben den Themen Funktionalität, Design und Vernetzung auch das Thema Sicherheit großgeschrieben wird, wählte das Unternehmen für die Qualitätskontrolle ZwickRoell als Partner.

Die Elektroroller von Ujet sind wie ein Klapprad faltbar, um weniger Platz zu verbrauchen. Sie können mit Autoführerschein gefahren werden, kommen bis zu 150 km weit und sind mit GPS, LTE, WLAN und Bluetooth ausgerüstet.

Der gesamte Roller wiegt lediglich zwischen 49-55 kg. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 45 km/h begrenzt, damit das Fahrzeug auch von Autoführerscheininhabern bewegt werden. Im betriebsbereiten Zustand misst das Gefährt 156 x 64 x 120 cm und ist zusammengeklappt 84 x 57 x 120 cm groß.


Ujet's folding e-scooter
Ujet's folding e-scooter

Um trotz dieser mechanischen Flexibilität eine ausreichende Steifigkeit und dadurch Sicherheit im Fahrbetrieb gewährleisten zu können, wurden im Rahmen der Produktentwicklungen umfangreiche Simulationsberechnungen durchgeführt. Nach Durchführung der Simulation wurden möglich „kritische Stellen“ in der Rahmenkonstruktion festgestellt. Um hier finale Aussagen für die spätere Belastbarkeit treffen zu können, hat sich Ujet für das Prüflabor von ZwickRoell entschieden. Durch Zug- und Druckversuche an den entsprechenden Teilen sollte die maximale Belastbarkeit des Rahmens ermittelt werden.

Hierfür wurde von ZwickRoell eine spezielle Prüfvorrichtung gebaut um den Rollerrahmen in der Prüfmaschine entsprechend der Vorgaben belasten zu können. Die Prüfergebnisse zeigten, dass sie Werte aus der Simulation deutlich übertroffen wurden und der Rahmen den maximal möglichen Belastungen sicher standhält.


Top