ZwickRoell liefert 3.000 kN Prüfmaschinen nach Asien

Grobbleche aus Stahl werden in Großkonstruktionen wie Großbrücken, Großbauten, im Schiffsbau, bei Offshore Bauten wie Bohrplattformen und Windräder, aber auch für schweres Gerät wie Krane und Bagger eingesetzt. Diese Endprodukte werden immer größer, aus diesem Grund steigen auch die Anforderungen an die Prüfsysteme. Betonstähle dienen als Bewehrung von Stahlbetonbauteilen und sind im Hoch- und Tiefbau nicht wegzudenken. Um diesen Prüfbedarf decken zu können haben zwei große Stahlhersteller aus Asien Großlast-Prüfmaschinen (Fmax 3.000 kN bzw. 3.200 kN) bei ZwickRoell bestellt.

Z3200

Zugversuche an Grobblechen werden hauptsächlich nach den international anerkannten und sehr verbreiteten Normen ISO 6892-1 und ASTM E 8 durchgeführt. Die Norm ISO 6892-1 ist gleichzeitig und wortgleich auch eine europäische Norm (EN ISO 6892-1) und damit auch in den Nationen der Europäischen Union gültig. (z. B. in Deutschland als DIN EN ISO 6892-1). Zugproben für diesen Zugversuch werden den Grobblechen so entnommen, dass die Blechdicke als Probendicke nach Möglichkeit erhalten bleibt. Die Zugproben haben entsprechend einen großen Querschnitt und erfordern Materialprüfmaschinen in höheren Lastbereichen bzw. im Großlastbereich.

Zugversuche an Betonstählen werden nach der internalen Norm ISO 15630-1 durchgeführt. Analog dazu gibt es weltweit zahlreiche lokale Normen welche mit der Prüfmaschine ideal erfüllt werden. Die Z3000H bietet ein großes Einsatzgebiet: Es können neben sehr großen Kräften und Durchmessern auch sehr kleine Kräfte ab 12 kN in Klasse 1 nach ISO 7500-1 gemessen werden.
Die hydraulischen Material-Prüfmaschinen der H-Baureihe eignen sich ideal für Großlast-Zugversuche, sie besitzen einen zentralen Hydraulikantrieb (Differentialzylinder) und stehen in den Baugrößen 600 bis 5000 kN zur Verfügung (60 - 500 t). Durch die hochauflösende und kanalsynchronisierte Messtechnologie werden die Materialkennwerte sehr exakt und genau bestimmt. Es ist keine Bereichsumschaltung notwendig, da die Kraftsignalauflösung über den gesamten Bereich zur Verfügung steht. Durch den großen Messbereich können auch kleine Prüfkräfte präzise ermittelt werden ohne die Material-Prüfmaschine umzurüsten.

ZwickRoell verfolgt die „Alles aus einer Hand“ Philosophie und kann dadurch seinen Kunden ein perfekt abgestimmtes Prüfsystem bieten. Die Prüflösung für die asiatischen Kunden beinhaltet parallel schließende hydraulische Probenhalter, sowie ein makroXtens Extensometer, beides ebenfalls „Made by ZwickRoell“.

Top