Springe zum Seiteninhalt

Condition Monitoring

Die Anforderungen an Maschinendaten steigen im Rahmen von Industrie 4.0 stetig. Mit dem Condition Monitoring werden alle maschinenspezifischen Daten auf dem Maschinen-PC in einer lokalen Datenbank gespeichert. Diese sind über das Maschinendashboard und per Webbrowser aufrufbar.

Die Prüfmaschine auf einen Blick

Das Dashboard zeigt wichtige Meldungen und Informationen zu

  • dem aktuellen Maschinenstatus
  • den aktuellen Wartungshinweisen
  • den aktuell verbundenen Sensoren und Zubehör, wie Kraftaufnehmer, Extensometer, u.v.m.

Mit diesen Informationen gewinnen Sie ein hohes Maß an Transparenz über ihre Prüfmaschine und das verwendete Zubehör

Vorteile & Merkmale von Condition Monitoring

  • Einfacher Zugriff auf maschinenspezifische Daten per Webbrowser
  • Maximale Transparenz über den Zustand von Prüfmaschine, notwendige Wartungen, Sensorik und Zubehör
  • Elektronisches Wartungshandbuch - konfigurierbar, nachvollziehbar, vorausschauend und exportierbar
  • Trends geben einen Überblick über das Nutzungsverhalten sowie die Beanspruchung und zeigen Unregelmäßigkeiten
  • E-Mail Alert-System / Proaktive Information bei kritischen Maschinenzuständen
  • Langfristige Trendanalysen der Maschinen- und Sensorzustände

Maschinenstatus

Visualisierung von Informationen und Ereignissen im Maschinenstatus

  • Kalibrierung
  • Überlast
  • Betriebsstunden
  • Prüfdauer
  • Prüfungen
  • Druck-Prüfungen
  • Zug-Prüfungen
  • Durchschnittliche Prüfzeit
  • Traversenweg

Allgemeine Status-Informationen

Grau:

  • Betriebsstunden - Betrieb der testControl II Elektronik in Stunden
  • Prüfdauer - Prüfungsdauer in Stunden
  • Anzahl der Prüfungen - Anzahl der durchgeführten Prüfungen
  • Druck-Prüfungen - Anzahl der durchgeführten Druck-Prüfungen
  • Zug-Prüfungen - Anzahl der durchgeführten Zug-Prüfungen
  • durchschnittliche Prüfzeit - Prüfdauer/Anzahl der Prüfungen in Sekunden
  • Traversenfahrweg - Fahrweg der Traverse in Meter

Informationen über unkritische oder anstehende Ereignisse

Grün:

  • Zeitraum bis zur nächsten Kalibrierung (über 51 Tage)
  • Keine Überlast bei der Sensorik

Gelb:

  • Zeitraum bis zur nächsten Kalibrierung (50 bis 11 Tage)

Informationen über kritische oder überfällige Ereignisse

Rot:

  • Anzahl der Überlast bei der Sensorik
  • Überfällige Kalibrierung

 

.

 

Trendauswertung - Überblick über das Nutzungsverhalten der Prüfmaschine über einen definierten Zeitraum

Verfügbare Langzeittrends

  • Überlast
  • Prüfdauer
  • Prüfungen / Druck-Prüfungen / Zug-Prüfungen
  • Traversenweg
  • Bruttokraft (Sensor Kraftaufnehmer)

Elektronisches Wartungshandbuch

Mit einer regelmäßigen Wartung wird die Funktionsfähigkeit der Prüfmaschine erhalten und die Sicherheit für Mensch und Maschine gewahrt. Verschleiß kann signifikant minimiert und Ausfallzeiten deutlich reduziert werden.

Das elektronische Wartungshandbuch weist auf regelmäßig anstehende Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten hin. Dies macht Wartungen planbar und steigert somit die Nutzungszeit (Uptime) der Prüfmaschine. Die Intervallangaben richten sich nach den Vorgaben im Maschinen-Benutzerhandbuch.

Mögliche Wartungshinweise:

  • anstehende Kalibrierungen und Anzahl der Überlasten der Kraftaufnehmer
  • Überprüfung von Lastrahmen-Elementen wie z. Bsp. Not-Halt Taster, Lufzirkulation an der Elektronik, Schmieren der Spindel, u.v.m.
  • Zustand und Funktion der Schutzscheibe, ggf. Austausch der Polycarbonat-Scheibe
  • Zustand von Extensometern und dessen Messschneiden (bei berührenden Extensometern)
  • Überfällige Kalibrierung der Sensorik

Zubehör / Sensoren

Alle relevanten Informationen über Zubehör und Sensorik, die aktuell mit der Prüfmaschine verbunden sind, werden visualisiert. Sogar sämtlich inaktive Sensoren werden angezeigt, die zu einem früheren Zeitpunkt an der Prüfmaschine angeschlossen waren.

Die Art des Zubehörs ist leicht an Piktogrammen erkennbar:

Wichtige Informationen zu Sensoren auf einen Blick

  • Werknummer
  • Artikel-Nummer
  • Messbereich
  • Nennkräfte
  • Anzahl der Überlasten
  • Anstehende oder überfällige Kalibrierungen
  • uvm.

Aktiv verbundene Sensoren werden 'fett' dargestellt. Derzeit nicht verwendete Sensoren werden leicht ausgegraut dargestellt.

Haben Sie Fragen zum Produkt? 

Nehmen Sie Kontakt zu unseren Produktexperten auf.
Wir beraten Sie gerne!

 

Jetzt Kontakt aufnehmen

Downloads

Name Typ Größe Download
  • Produktinformation: Condition Monitoring PDF 438 KB
  • Installationsanweisung und FAQ PDF 1 MB

Zurück zur Übersichtsseite

testXpert III

Intuitiv und workfloworientiert von Anfang an
testXpert III ist das Resultat aus der engen Zusammenarbeit mit Anwendern aus der Materialprüfung und der Erfahrung von über 40.000 erfolgreichen testXpert Installationen. Bereits beim Start von testXpert III führt Sie ein klarer, an den Arbeitsprozessen im Labor ausgerichteter Workflow durch die Prüfung. Lernen Sie die Welt von testXpert III kennen und erleben Sie die einfache Bedienung.
zu testXpert III
Top