Wie WST mit ZwickRoell der hohen Nachfrage von Titanerzeugnissen nachkommt

Western Superconducting Technologies Co., Ltd. (WST) mit Sitz in Xi’an ist ein führender chinesischer Hersteller von Titanlegierungen in Form von Barren, Schmiedeteilen, Stangen, Stäben und Drähten. Um auf die derzeit hohe Nachfrage von Titanerzeugnissen zu reagieren, plant WST die Produktionsmengen zu erhöhen. Damit einhergehend entschied sich WST für die Anschaffung einer Kappa 100 DS Zeitstandprüfmaschine und einer Universalprüfmaschine mit einem 3-Ofen-Karussell für höhere Probendurchsätze und somit größeren Testkapazitäten.
Z100 TEW mit Ofenkarussell und laserXtens HP/TZ

Die hervorragenden Eigenschaften von Titanlegierungen treiben die weltweite Nachfrage an

Titan ist leicht, hochfest, hitzebeständig, korrosionsbeständig und biokompatibel. Titan wird aufgrund der exzellenten mechanischen Eigenschaften hauptsächlich in der Luft- und Raumfahrt-, Medizin- und Automobilindustrie eingesetzt.
Kappa 100 DS

Mit fortschrittlicher Technologie und Ausstattung zum Hi-Tech Industrieunternehmen

WST wurde 2003 gegründet und ist eines der größten chinesischen Forschungs- und Entwicklungszentren von Titan und verwandten Materialien. WST legt nicht nur großen Wert auf gut ausgebildete Mitarbeiter, sondern auch auf fortschrittliche Technologien und Ausstattung.
Z100 mit Ofenkarussell und laserXtens HP/TZ

Die Erweiterung der Produktionskapazitäten erfordert höhere Probendurchsätze

WST prüft gemäß ASTM E 21 mit der AllroundLine Tischprüfmaschine Z100 TEW die Zugeigenschaften von Titanlegierungen. Durch den Einsatz eines von ZwickRoell entwickelten Ofenkarussells mit drei separaten Ofenstationen werden höhere Probendurchsätze erreicht. Obwohl derzeit nur zwei der drei Ofenstationen im Temperaturbereich von 200 bis 1.200°C im Einsatz sind, erreicht WST einen Probendurchsatz von zwölf Proben pro Tag. Bereits während eines laufenden Tests können die nächsten Proben außerhalb des Prüfraums gemeinsam mit dem Zuggestänge vorbereitet und im zweiten Ofen vorgeheizt werden. Nach mühelosem Drehen des Ofenkarussells kann die vorgeheizte Probe im Lastrahmen positioniert werden. Beide Öfen werden getrennt voneinander über die Schalt- und Regelanlage gesteuert, die reproduzierbare, nachvollziehbare und manipulationssichere Temperaturen sicherstellen. Der nicht-kontaktierende Extensometer laserXtens HP/TZ misst, ohne Einfluss auf die Probe, die Dehnung mit einer Auflösung von 0,11 µm. Durch den Einsatz eines Tunnels können störende Einflüsse auf das Messsignal wie z.B. Luftverwirbelungen ausgeschlossen werden.

ZwickRoell Prüfmaschinen sind Teil des neu errichteten ISO 17025 Prüflabors von WST

Mit den ZwickRoell Prüfmaschinen führt WST umfassende Prüfungen an den wichtigsten Produkten wie Titanlegierungen und supraleitenden Drähten durch. Neben der Benutzerfreundlichkeit und der verlässlichen Dehnungsmessung des nicht-kontaktierenden Extensometers auch an sehr kleinen Proben, hebt WST die nunmehr präziseren Prüfergebnisse hervor.
Top