Highlights testXpo 2019

zwickiLine Z2.5 TN+ für die Federsimulation

Durch die Simulation von Federkräften mit der zwickiLine Z2.5 TN+ werden der Entwicklungsaufwand und die Entwicklungskosten deutlich reduziert, da der Einsatz von echten Federn entfällt. Eine hohe Produktsicherheit wird durch die Belastbarkeit der Federn, auch bei Viskositätsänderungen, gewährleistet und etwaige Rückrufe aufgrund unvollständiger Injektion vermieden. Sichere Prüfergebnisse werden dank der hohen Auflösung der Traversenbewegung und der hervorragenden Geschwindigkeitsgenauigkeit auch bei sehr langsamen Prüfgeschwindigkeiten und kurzen Prüfwegen geliefert.

Prüfsystem:

  • Ein starker verschleißfreier AC Motor ermöglicht die schnelle Traversengeschwindigkeit von 3000mm/min über den kompletten Kraftbereich bis 2,5 kN.
  • Die hohe Auflösung der Traversenbewegung von 0,95 nm und eine hervorragende Geschwindigkeitsgenauigkeit mit 18µm/min, liefern sichere Prüfergebnisse auch bei sehr langsamen Prüfgeschwindigkeiten und kurzen Prüfwegen im µm Bereich.

Vorteile und Nutzen:

  • Durch die Simulation von Federkräften kann auf den aufwändigen Einsatz von echten Federn bei der Entwicklung von Devices verzichtet und damit der Entwicklungsaufwand reduziert werden.
  • Die Funktionsfähigkeit von federbelasteten Devices auch bei Viskositätsänderung während der Lagerzeit kann schon in der Entwicklungsphase geprüft werden. Hierdurch wird die Produktsicherheit gewährleistet und etwaige Rückrufe aufgrund unvollständiger Injektion vermieden.
  • Durch die Simulation der Eigenschaften von Federn in Autoinjektoren können Entwicklungskosten eingespart werden
Image Article_TEE

Prüfmaschine für Autoinjektoren (+ roboTest)

Mit Hilfe von Autoinjektoren können flüssige Medikamente in einer Einzeldosis direkt und einfach verabreicht werden und unterliegen daher strengen Qualitätskontrollen. Mit der multifunktionalen Prüfmaschine von ZwickRoell werden alle Teilprüfungen an einem Autoinjektor oder Pen geprüft. Durch den täglichen Daily Check werden alle relevanten Prüfparameter überprüft, sodass sichere Prüfergebnisse erzielt werden. Dank der Kombination mit der Automatisierungslösung, dem roboTest, werden Bedienereinflüsse eliminiert und eine hohe Reproduzierbarkeit der Prüfergebnisse erzeugt.

Vorteile und Nutzen Prüfsystem:

  • Ein Prüfling wird für alle Teilprüfungen verwendet und hat den Vorteil, dass alle Werte in einem Durchlauf erzeugt werden. Eine Ergebnisdatei für alle Teilprüfungen wird erzeigt und garantiert eine hohe Reproduzierbarkeit. Durch die reduzierte Anzahl von Prüflingen werden Kosten gesenkt und menschliche Fehler durch den sequentiellen Ablauf und einem Prüfling vermieden.
  • Schnellere Durchlaufzeiten (< 3min mit derzeit allen verfügbaren Optionen) und komfortable Erweiterungsmöglichkeit für vollautomatische Zuführung von Prüflingen durch Robotersystem
  • Sichere Prüfergebnisse werde durch die Daily Checks für Kraft – Gewicht – Nadellänge, Flüssigkeitsstrom, Injektorfarbe und Akustik garantiert
  • Der separate Schaltschrank erfüllt die Basisanforderungen für hygienisches Design (GMP)
  • Verwechslungssicherung durch Formgebung (Kombination Poka Yoke mit Scanner) zur Vermeidung von falsch eingelegten Prüflingen. Das führt zu sicheren Prüfergebnissen und reduziert die Kosten.
  • Universal-Kappenabzieher (Greifer) ermöglicht Designunabhängigkeit von Injektorkappen

Vorteile und Nutzen roboTest:

  • Bedienereinflüsse werden durch die Nutzung des roboTest eliminiert. Dadurch entsteht eine hohe Reproduzierbarkeit der Prüfergebnisse
  • Das einfache Einlegen der Proben des roboTest sorgt für Vermeidung von Anwenderfehler und garantiert dadurch sichere Prüfergebnisse
  • Qualifiziertes Personal wird durch den roboTest von Routineaufgaben entlastet und steht für komplexere Tätigkeiten zur Verfügung
  • Eine hohe Reproduzierbarkeit der Prüfergebnisse wird durch die standardisierten Probenmagazine gewährleistet
  • Durch den Einsatz der Automatisierungssystems wird eine Reduktion der Prüfkosten pro Probe erzielt. Eine rasche Amortisation des Systems überzeugt zusätzlich.
Allround Z005 catheter

AllroundLine Z005 für Katheterprüfung

In der Medizintechnik unterliegen Katheter der höchsten Risikoklasse und damit unter strengen Qualitätsanforderungen. ZwickRoell hat mit der AllroundLine Z005 für Katheterprüfungen das passenden Prüfsystem. Durch die realitätsnahen und körperähnlichen Bedingungen können alle Prüfungen so authentisch wie möglich umgesetzt werden. Dank der automatisierten Abläufe und der Vielfalt an tauchbaren Probenhaltern und Werkzeuge, gewährleistet ZwickRoell sichere Prüfergebnisse und folglich Sicherheit der Produkte für Ärzte und Patienten.

Vorteile und Nutzen

  • Der großer Prüfraum ermöglicht die Installation mehrerer Prüfmodelle zur gleichzeitigen Prüfung
  • Der Prüfraum ist angepasst auf marktübliche Katheterlängen und ermöglicht die Durchführung realitätsnaher Prüfung
  • Prüfungen unter körperähnlichen Bedingungen (Temperatur, pH-Wert) werden einfach durchgeführt
  • Minimierung von Bedienereinflüssen durch automatisierte Abläufe
  • Flexible Einsatzmöglichkeiten für Forschung und Entwicklung und Produktion
  • Flexible und exakte Befestigungsmöglichkeit von Gefäßmodellen für die genaue Simulation der Prüfumgebung
  • Sichere Prüfergebnisse mit tauchbaren Probenhaltern und Werkzeugen durch genaue reproduzierbare Abläufe
LTM 3

LTM 3

Anwendungen

  • Ermüdungsprüfung an Bauteilen und Normproben

Wesentliche Merkmale

  • Ölfreie und wartungsarme Antriebstechnologie mit geringen Betriebs- und Wartungskosten
  • Koaxial zur Prüfachse und probennah positioniertes Wegmesssystem.
  • Präzise Regelung durch den 10 kHz Takt und damit schnelle Reaktion auf spontane Ereignisse.
  • Hochpräziser und dauerfest ausgelegter 2-Säulen Prüfrahmen mit integrierter
  • T-Nutenplatte und Auffangrinne.
  • Bedarfsorientierte und stufenlos geregelte Luftkühlung für geräuscharmen Betrieb.
  • Einsetzbar mit Temperierkammer

Vorteile und Nutzen

  • Für quasi-statische und dynamische Anwendungen geeignet mit dem Vorteil der Nutzung des vollständigen statischen und dynamischen Zwick-Produktportfolios.
  • Geringe Betriebs- und Wartungskosten mit ölfreier Antriebstechnologie ohne weitere Medienanschlüsse.
  • Ergonomische Bedienung mittels motorisch verstellbarer Traverse.
  • Intelligente und intuitiv bedienbare Prüfsoftware testXpert® R für dynamische und testXpert® III für statische Prüfungen.
  • Der patentierte elektromagnetische Antrieb wurde speziell für den in der Prüftechnik relevanten Geschwindigkeitsbereich ausgelegt und zeichnet sich durch besonders hohe Laufruhe, optimale Regelgüte und sehr hohe Positioniergenauigkeit aus.
  • Das Wegmesssystem ist koaxial zur Prüfachse und probennah in der Kolbenstange eingebaut. Dadurch ergibt sich eine hohe Positionierwiederholbarkeit und präzise Kolbenwegmessung

 

Stauchversuche an Crashboxen

Prüflösung

  • HTM16020 mit tCII
  • Vollständig umschlossene Schutzeinrichtung
  • Druckwerkzeug für Hochgeschwindigkeitsversuche mit Querkraftabstützung
  • Prüfsoftware testXpert HTM Edition

Vorteile und Nutzen

  • Großer Zylinderhub mit 350 mm (inkl. 50 mm Endlagendämpfung auf beiden Seiten). Damit können auch Crashelemente mit großen Verformungswegen oder Zugversuche an Materialien mit hoher Verformung bis zum Bruch geprüft werden.
  • Der massiv ausgeführte Lastrahmen und die großen Säulendurchmesser des viersäuligen Lastrahmens vermindern störende Schwingungen des Rahmens, die sich negativ auf die Prüfergebnisse auswirken.
  • Mit dem Druckwerkzeug mit Führungssäulen können auch größere Bauteile geprüft werden. Durch die seitlich angebrachte Querkraftabstützung wird der Zylinder vor Beschädigungen geschützt aber auch ein sehr guter Zugang zum Prüfbereich gewährleitet.

4 Exponate Roboter-Prüfsystem ‚roboTest N‘als Prüfassistent zur Material-Prüfmaschinen für einfache Pick-and-Place-Lösungen

Anwendungen

  • Automatische Durchführung von Zug-, Druck oder Funktionstest an Autoinjektoren

Wesentliche Merkmale

  • Roboter-Prüfsystem ‚roboTest N’ mit Prüfmaschine
  • Ein auf die Anwendung abgestimmtes kleines Probenmagazin

Vorteile und Nutzen

  • Einfache Bedienung durch einheitliche Bedienoberfläche und volle Integration in Software autoEdition3 sowie testXpert III
  • Leichte Adaption an verschiedene Probenformen durch selbsterklärende Teaching-Oberfläche (keine Programmierkenntnisse erforderlich)
  • Durch kompakte Bauweise und mit platzsparenden Sicherheitsmaßnahmen ist die Automatisierung auch leicht an vorhandenen Maschinen nachrüstbar.

videoXtens 2-120 HP+

Der videoXtens wird verwendet für die optische Messung der Längenänderung berührungsempfindlicher und hochelastischer Materialien. Der videoXtens 2-120 HP+ ist zusätzlich noch für hochgenaue Breitenänderung geeignet. Er erfüllt nicht nur die strengen Anforderungen der ISO 527-1 Anhang C zur Ermittlung des Zugmoduls, sondern beeindruckt zusätzlich durch den vielfältigen Einsatz bei hohen und niedrigen Temperaturen in der Temperierkammer.

Vorteile und Nutzen

  • Einfaches normgerechtes Prüfen:Das System deckt umfassende Composite- und Kunststoff-Prüfungen ab: nach ISO 527-1/2/4/5 inklusive der Bestimmung des Zugmodul sowie die Ermittlung der Poissonzahl, InPlane Sher (IPS) ±45° / Zugversuch nach ISO 14129 und den 3-/4-Punkt Biegeversuche.
  • Komplette Probe im Blickfeld:Das optische Extensometer videoXtens 2-120 HP+ hat während der Prüfung die komplette Probe im Blickfeld. Bis zum Bruch wird die Dehnung gemessen. Durch die berührungslose Messung werden keine Beschädigungen des Extensometers durch Bruchenergien von Composite-Proben erzeugt.
  • Großer Temperaturbereich:Durch die ZwickRoell Temperierkammern erfüllt der videoXtens 2-120 HP+ die strengen Anforderungen zur Bestimmung des Zugmoduls nach ISO 527 auch im Temperaturbereich von -80°C bis 250°C. Alle Temperierkammern wurden optimal an die optischen Extensometer angepasst. Zusammen ergibt sich ein geschlossenes System das Umgebungseinflüsse auf ein Minimum reduziert. Temperaturregelung und Konvektion in der Temperierkammer sind so optimiert, dass die Auflösung des Extensometers auch unter Temperatur maximale Detailtreue gewährleistet. Selbst die vergleichsweise geringen Einflüsse durch die Seitenscheibe auf die Skalierung des Messsystems werden kompensiert. Per Klick in der Software kann die Kompensation im Temperierkammer-Betrieb einfach zugeschaltet werden.
  • NEU: Breitenänderungsmessung:Durch die integrierte zusätzliche Kamera ist nun auch die Breitenänderungsmessung möglich. Die Fehlergrenzen zur Bestimmung der Poissonzahl nach ISO 527-1 Anhang B werden dabei sicher eingehalten.

Clip-On 8040-1 und 7537-1

Ein hoher Bedienerkomfort und hervorragende Genauigkeit zeichnet die Clip-On Familie aus. Nicht nur das einfache und schnelle Ansetzen des Extensometer ist ideal für Metallproben, steife Kunststoffe und Composites geeignet. Auch die kleine und kompakte Bauart ermöglicht den Einsatz in schmalen Temperierkammern. Herausragend ist die hohe Genauigkeit. Es werden alle Genauigkeitsklassen 0,5 und 1 nach EN ISO 9513, als auch die Anforderungen zur Bestimmung des Zugmoduls nach ISO 527-1 Anhang C erfüllt.

Vorteile und Nutzen:

  • Einfaches und schnelles Ansetzen durch die ergonomische Einhandbedienung auch mit Handschuh
  • Es entsteht kein Bedienereinfluss dank der Verriegelung der Anfangsmesslänge beim Ansetzen
  • Die kleine und kompakte Bauform ermöglichen den Einsatz auch in schmalen Temperierkammern
  • Eine zentrische Ausrichtung des Clip-on wird durch die optionalen prismatischen Gegenrollen bei Rundproben gesichert

Anwendung/Genauigkeit:

  • Die Clip-On Extensometer sind zugeschnitten für die Prüfung von Metallen, steifen Kunststoffen und Composites
  • Sie sind ideal für die „closed loop“ Dehngeschwindigkeitsregelung nach ISO 6892-1 (2009) Verfahren A1 an Metall geeignet
  • Die Clip-On Extensometer erfüllen die erhöhten Anforderungen zur Bestimmung des Zugmoduls nach ISO527-1 Anhang C
  • Ebenso erfüllen sie die Genauigkeitsklasse 0,5 nach EN ISO 9513 bis 60% des Messwegs sowie die Genauigkeitsklasse 1 nach EN ISO 9513 bis 100% des Messwegs

multiXtens

Für Prüfungen an Gummi eignet sich der multiXtens exzellent. Es können große Messwege in höchster Genauigkeit gemessen werden. Er besticht durch einen hohen Bedienkomfort mit Hilfe automatischer Funktionen, sowie durch die Vermeidung von Fehlerquellen dank der schwingungsarmen und präzisen Anbausysteme. Der multiXtens ist modular erweiterbar und überzeugt zugleich von der Erfüllung der Genauigkeitsklasse 0,5.

Vorteile und Merkmale:

  • Der multiXtens erfüllt die Kundenanforderung eines großen Messweg mit hoher Genauigkeit und ist auch bei peitschenden Proben und Proben mit hoher Bruchenergie für Ansetzen bis Bruch einsetzbar
  • Das Extensometer ist zugeschnitten für die Dehnungsregelung nach ISO 6892-1 Verfahren A1 und erfüllt zudem die erhöhten Anforderungen an den Zugmodul nach ISO527-1 Anhang C
  • Das berührende System besticht durch einen hohen Bedienkomfort durch die automatischen Funktionen, wie Lo-Einstellung, An- und Absetzen der Messfühler, Mittenzentrierung und Prüfraumausmessung und unterstützt den Bediener bei wechselnden Applikationen (Zug-, Druck-, Biegeprüfung) durch sensorcodierte, auswechselbare Messfühler
  • Fehlerquellen werden durch schwingungsarme und präzise schwenkbare Anbausysteme reduziert
  • Der multiXtens Extensometer ist modular erweiterbar, zum Beispiel für die opticshe und taktile Breitenänderungsmessung und erfüllt die Genauigkeitsklasse 0,5 und wird nachweislich ab 20 µm Messweg kalibriert
HIT450P

HIT450P

Das HIT450P ist die beste Wahl für Schlagzug- und Schlagbiegeversuche an Metallen: Nicht nur eine hohe Wirtschaftlichkeit wird durch das normgerechte und schnelle Einlegen der Probe und den damit verbundenen hohen Probendurchsatz garantiert. Ebenso überzeugt die Vielfalt an Prüfmöglichkeiten nach Izod, Charpy, Brugger oder Schlagzug. Ein modernes Touch-Display und das ergonomische Design erlauben eine benutzerorientierte und sichere Handhabung.

Vorteile und Nutzen:

  • Die Prüfzykluszeiten werden durch die zentrale Anordnung der Bedienelemente reduziert und die Probenreste können nach dem Schlag einfach an definierten Stellen entnommen werden
  • Izod, Charpy, Brugger und Schlagzug Prüfungen mit einem Gerät möglich
  • Das modernes Touch Display erlaubt eine intuitive Bedienung. Auch die hohen Sicherheitsanforderrungen der ISO 13849-1 sind in bekannter ZwickRoell Qualität umgesetzt
  • Plausibilitätscheck der Prüfergebnisse durch die Kombination von Analog- und Digitalanzeige
  • Schnelle Installation und sichere Kalibrierung mit dem ZwickRoell Betonsockel

HIT Pendelschlagwerke bis 50J

Neben Zug- und Biegeversuchen, sind Kerbschlagbiegeversuche die am häufigsten durchgeführten mechanischen Prüfungen in der Polymerindustrie. ZwickRoell bietet mit seinen neuen HIT Pendelschlagwerken moderne und zukunftssichere Lösungen an. Mit der neuen Geräteelektronik mit neuen Funktionalitäten ist eine intuitive und workfloworientierte Bedienung gesichert. Die schnelle Einarbeitung in die Benutzerverwaltung sowie der flexible Einsatz mit und ohne PC überzeugt.

  • Intuitiv und workfloworientiert von Anfang an: Alle prüfungs-relevanten Einstellungen sind logisch gruppiert und von übergeordneten Systemeinstellungen getrennt. Der Bediener wird Schritt für Schritt durch die Prüfungskonfiguration geführt. Die gespeicherte Prüfungskonfiguration kann einfach exportiert und auf weitere Geräte übertragen werden.
  • Schnelle Einarbeitung mit der Benutzerverwaltung: Mit der integrierten Benutzerverwaltung kann die Eingabemöglichkeit des Bedieners bis auf ein Minimum reduziert werden. Der Anwender sieht nur das, was für ihn wichtig ist und kann sich von Anfang an auf seine Aufgaben konzentrieren.
  • Flexibler Einsatz mit und ohne PC: Dank der neuen, einheitlichen Bedienphilosophie kann der Bediener einfach zwischen Gerät und PC wechseln und findet sich immer zurecht.
Mflow

Xflow Fließprüfgeräte

Die Fließprüfung ist eine einfache Methode zur Charakterisierung der Fließeigenschaften einer Kunststoffschmelze. Die neue Generation Xflows zeichnen sich durch die neue Elektronik mit neuen Funktionalitäten aus. Intuitiv und workfloworientiert erfolgt der ganze Bedienablauf, mit und ohne PC. Mit der integrierten Benutzerverwaltung kann die Eingabemöglichkeit des Bedieners bis auf ein Minimum reduziert werden. Der Anwender sieht dadurch nur das, was für ihn wichtig ist.

  • Intuitiv und workfloworientiert von Anfang an: Alle prüfungs-relevanten Einstellungen sind logisch gruppiert und von übergeordneten Systemeinstellungen getrennt. Der Bediener wird Schritt für Schritt durch die Prüfungskonfiguration geführt. Die gespeicherte Prüfungskonfiguration kann einfach exportiert und auf weitere Geräte übertragen werden.
  • Schnelle Einarbeitung mit der Benutzerverwaltung: Mit der integrierten Benutzerverwaltung kann die Eingabemöglichkeit des Bedieners bis auf ein Minimum reduziert werden. Der Anwender sieht nur das, was für ihn wichtig ist und kann sich von Anfang an auf seine Aufgaben konzentrieren.
  • Flexibler Einsatz mit und ohne PC: Dank der neuen, einheitlichen Bedienphilosophie kann der Bediener einfach zwischen Gerät und PC wechseln und findet sich immer zurecht.

Temperierkammer 360°C

Die neue Temperierkammer bis 360° C überzeugt durch ein optimales Zusammenspiel aller eingesetzter Systemkomponenten. Die Prüfsoftware testXpert III garantiert flexible Einstellungen aller relevanter Prüfparameter. Die Seriendaten werden einfach gespeichert und können mit einem Klick geöffnet werden. Für die exakte Messung der Längenänderung können sowohl berührende als auch berührungslose Extensometer mit der Temperierkammer verwendet und dadurch sichere Prüfergebisse erzielt werden.

Vorteile und Merkmale:

  • Die Bedienung aller Systemfunktionen erfolgt ergonomisch und intuitiv durch die ZwickRoell Prüfsoftware testXpert III. Das Bedienlayout passt sich interaktiv dem Prüfablauf an und gibt direktes Feedback.
  • Mit testXpert III können Sie die Lüfterdrehzahl der Temperierkammer komfortabel anpassen. Ein sicheres Prüfergebnis ist somit auch bei empfindlichen Probekörpern, wie z.B. Folien, garantiert.
  • Die Temperierkammern sind sehr schwingungsarm und somit optimal in die Welt der Längenänderungsmessung bei ZwickRoell integriert. Sichere Prüfergebnisse sind garantiert, unabhängig davon, ob Sie optisch oder berührend messen.

Diamond Härte-Prüfsoftware

Diamond verbindet Intuition mit Innovation. Workflow und Styleguide der neuen Härte-Prüfsoftware Diamond wurden an testXpert III angepasst. Die Bildauswertung erfolgt dabei über einen einzigartigen selbst-lernenden Algorithmus, der Eindrücke auch auf kontrastarmen Oberflächen erkennt – kurz und gut: mühelose Wiederholbarkeit und Reproduzierbarkeit bei unterschiedlichsten Bedienern.

Anwendungen

  • Sowohl Einzel- als auch Mehrfachprüfungen nach Rockwell, Vickers und Brinell
  • Einsatzhärteprüfung in separatem Modus

Vorteile und Nutzen

  • Die Software verfügt über einen selbstlernenden Algorithmus, der menschliches Verhalten für Proben mit komplexen Oberflächen nachahmen kann. Dies verbessert die Wiederholbarkeit und Reproduzierbarkeit bei unterschiedlichen Bedienern.
  • Daten inkl. Bilder der Eindrücke können sicher in Dateien gespeichert werden, die vor dem Export in LIMS oder andere Datenspeicherungs- / Berichtssysteme nicht bearbeitet werden können.
  • Vorhandene Härte-Prüfsysteme betrieben mit der High Definition Software in der semi-automatischen Variante können auf die moderne und intuitive Software Diamond upgegraded werden.

Neue Version von InspectorX

Mit der neuen Version der Prüfsoftware zur Charakterisierung von nanomechanischen Eigenschaften behalten Sie den Überblick! Das intuitive User Interface unterstützt den Anwender bei den nicht trivialen Anwendungen eines Nanoindenters. Die überarbeitete Hilfe liefert anwendungsnahes Wissen und ist in mehreren Sprachen verfügbar. Neueste Funktionen (wie z.B. Prüfung von Wafern) erweitern den Anwendungsbereich und machen InspectorX zu einer marktführenden Software der Nanoindentierung.

Anwendungen mit dem ZHN Nanoindenter

  • Mechanische Eigenschaften von dünnen Schichten sind schwer messbar. Daher werden Prüfsysteme benötigt, die auch Ergebnisse im Nanometerbereich zuverlässig und reproduzierbar liefern. Der Nanoindenter ZHN ist ein präzises und leicht zu bedienendes Gerät mit breitem Anwendungsbereich für Härte- und E-Modulprüfung, Scratch-Tests sowie dynamische Verschleißtests.

Vorteile und Nutzen der Prüfsoftware

  • Vordefinierte Prüfabläufe und Positionsmuster durch intuitive Menu-Symbole reduzieren die Prüfungsvorbereitung
  • Einfache Festlegung der Messpositionen im Kamerabild durch Point-and-Click
  • Ausgefeilte Algorithmen zur Bestimmung von Indenter-Flächenfunktion und Gerätesteifigkeit

Herstellerunabhängige Modernisierung von dynamischen Prüfmaschinen und -systemen

Mit den modularen retroLine Modernisierungssätzen für servohydraulische Prüfsysteme bringt ZwickRoell ältere Prüfmaschinen und –systeme auf den neuesten Stand der Technik – herstellerunabhängig. Die Modernisierung beinhaltet in der Regel die Erneuerung der Mess-, Steuer- und Regelelektronik sowie der Prüfsoftware. Mit der neuen Elektronik testControl II und dem Servoregler Control Cube können ein- und mehrkanalige Anwendungen bedient werden.

  • Servicesicherheit & Support für mindestens 10 Jahre und damit langfristige Investitionssicherheit in puncto Ersatzteilversorgung und Service
  • Gewährleistung von neu eingebauten Komponenten wie bei Neumaschinen
  • Kompatibilität zu den aktuellen Windows Betriebssystemen und problemlose Einbindung in Ihre IT-Welt
  • Einhaltung der Sicherheitsvorschriften gemäß den aktuell geltenden Richtlinien

Zukunftsfähigkeit erhalten – Modernisierung von MOPS/DUPS auf testControl II

Es gibt vielfältige Gründe für eine Modernisierung, wie z. Bsp. das brandaktuelle Thema „Windows 7 – End of Support“. Mit den veralteten Elektronikgenerationen MOPS/DUPS ist kein Upgrade auf Windows 10 möglich. Durch eine Modernisierung der Elektronikgenerationen MOPS/DUPS auf testControl II wird die Servicesicherheit und Zukunftsfähigkeit der Prüfmaschine erhalten und bietet hierdurch wesentliche Innovationsmerkmale:

  • Präzise Regelung und hohe Positioniergenauigkeit erweitern die Anwendungsgebiete bei sehr anspruchsvollen Prüfungen
  • Flexible Interfacemöglichkeiten erleichtern den Anschluss unterschiedlichster Sensoren
  • Servicesicherheit & Support für mindestens 10 Jahre und damit langfristige Investitionssicherheit in puncto Ersatzteilversorgung und Service
  • Kompatibilität zu den aktuellen Windows Betriebssystemen und problemlose Einbindung in Ihre IT-Welt

ZwickRoell Condition Monitoring

Mit der neuen ZwickRoell Maschinenüberwachung werden Maschinendaten für den Nutzer in einem Dashbord visualisiert. Alle Daten werden in einer Datenbank erfasst und mit Zeitstempel gespeichert – Nichts geht mehr verloren!

Features auf einen Blick:

  • Anzeige des aktuellen Maschinenstatus, wie: nächstes Kalibrierdatum, Überlastungen, Betriebsstunden, Anzahl durchgeführter Prüfungen, und vieles mehr
  • Hinweis auf bevorstehende Kalibrierungen, Wartungen und Instandhaltungsmaßnahmen
  • Elektronische Wartungschecklisten mit editierbaren Wartungsintervallen –ersetzt herkömmliche manuellen Checklisten
  • Zubehörinformationen mit Zustandsangaben zum jeweiligen Zubehör. Es werden Zustandsinformationen sowohl für aktives als auch inaktives Zubehör visualisiert.
Kappa 100 SSCFTMF

Hochtemperatur-Prüfung

Thermo Mechanical Fatigue 

Prüfsystem

  • Patentierte Kriechprüfmaschine Kappa 100 SS-CF
  • TMF-Controller zur Synchronisation von mechanischer und thermischer Belastung
  • Induktions-Heizung und Luftkühlung inkl. Temperatur-Messung und -Regelung
  • Wassergekühlte Hydraulik-Probenhalter
  • Wassergekühltes HT-Extensometer
  • testXpert III Prüfvorschrift für TMF

Vorteile und Nutzen

  • Simulation der Material-Ermüdung durch kombinierte mechanische und thermische Belastung
  • Standard-System gemäß CoP
  • Präzise Regelung durch patentierte EM-Maschine

 

Kriechprüfung in Luft bis 1.500°C

Prüfsystem

  • Kriechprüfmaschine Kappa 50 SS
  • 3-Zonen Hochtemperaturofen bis 1.500°C
  • Keramischer Laststrang bis 1.500°C für Rund- und Flachproben
  • Berührungsloses Extensometer laserXtens HP/TZ
  • testXpert III Prüfvorschrift für Zeitstandprüfung

Vorteile und Nutzen

  • Prüfung bis 1.500°C an Luft - wie im praktischen Einsatz des Materials
  • 3-Zonen-Regelung für präzise Probentemperatur
  • Messung bis zum Probenbruch ohne Beschädigung des Extensometers


Fatigue und Creep-Fatigue Testing
Fatigue und Creep-Fatigue Crack GrowthTesting


Prüfsystem

  • Patentierte Kriechprüfmaschine Kappa 100 SS-CF
  • 3-Zonen-Ofen bis. 1.200°C
  • Prüfsystem für LCF- und CF-Prüfung
  • Prüfsystem für FCGR- und CFCGR-Prüfung
  • Wassergekühltes HT-Extensometer
  • testXpert R Prüfvorschrift für LCF, CF, FCGR und CFGR

Vorteile und Nutzen

  • Simulation der Material-Ermüdung durch variable zyklische mechanisch Belastung
  • Simulation des Risswachstums durch variable zyklische mechanisch Belastung
  • Präzise Regelung durch patentierte EM-Maschine
Top