Enercon modernisiert Prüfmaschinen mit ZwickRoell

Enercon, mit Sitz im ostfriesischen Aurich gehört zu den führenden Anbietern für Windkraft-Anlagen weltweit. Als Technologieführer verfolgt Enercon das Ziel, die führende technologische Stellung in der Windenergiebranche durch eine vorausschauende Technologie- und Innovationsentwicklung sicherzustellen. Um dieses Position weiter auszubauen setzt Enercon auf ZwickRoell als Partner für moderne Prüftechnik.
enercon2
Enercon

Windkraft-Anlagen sind aktuell bis zu 200 m hoch, die Rotorblätter bis zu 85 m lang. Um die Anlagen weiter im Hinblick auf Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit zu optimieren, werden zunehmend GFK (Glasfaserverstärkte Kunststoffe) Materialien durch das leichtere und steifere CFK (Carbonfaserverstärkte Kunststoffe) ersetzt. Im Rahmen der Materialforschung (Fasern und Matrizen, Sandwich-Kerne) setzte Enercon auf Prüftechnik von ZwickRoell.

Neben statischen Material-Prüfmaschinen für Zug-, Druck- und Biegeversuche von ZwickRoell, setzt Enercon seit kurzem auch bei der dynamischen Material- und Bauteilprüftechnik auf Prüftechnik des Ulmer Herstellers. ZwickRoell hat drei servohydraulische Prüfmaschinen eines anderen Herstellers mit einer neuen Mess-,Steuer-und Regelelektronik modernisiert. Dank der testControl II Elektronik wurde nicht nur der Funktionsumfang der Maschinen erweitert, sondern es können jetzt auch dynamische und statische Versuche mit den Prüfmaschinen durchgeführt werden. Hierfür kann zwischen testXpert R (dynamisch) und testXpert III (statisch) gewechselt werden.


2:49

Customer Case

Customer Case Enercon

Weitere interessante News aus der Composite-Prüfung

Top