zwickiLine für flexible Prüfungen mit kleinen Kräften bis 5 kN

Leistungsstarke, flexible und dennoch kostengünstige Prüflösung für alle Ihre Prüfanforderungen.

Die Prüfmaschine zwickiLine eignet sich für die Forschung und Entwicklung genauso hervorragend wie für die laufende Qualitätssicherung. Die zwickiLine einschließlich aller Mechanik-, Elektronik- und Softwarekomponente und die umfangreiche Auswahl an Zubehör werden am deutschen Produktionsstandort von ZwickRoell entwickelt und produziert und sind ideal aufeinander abgestimmt.

  • Die zwickiLine ist eine einfach zu bedienender und transportabler Einsäulen-Prüfmaschine
  • Sie ist ein hochwertiges, kostengünstigesund platzsparendes Prüfsystem
  • Durch sein geringes Gewicht und eine kleine Standfläche findet dieses modulare System auf jedem Labortisch problemlos Platz
  • Trotz geringer Größe und geringem Gewicht ist die zwickiLine äußerst leistungsfähig
zwickiLine Reihe

Die zwickiLine Universalprüfmaschine bis 5 kN

  • Versuchsart

mechanische Prüfungen mit kleinen Kräften  

Zug-, Druck- & Biegeprüfungen

  • Kraftbereich

  500 N bis 5 kN

  • Prüfverfahren

   Metallprüfungen

Kunststoff- und Elastomerprüfung

  Prüfungen an Medizin und Medizintechnik

Papier- und Pappeprüfungen

Textilprüfungen

Nahrungsmittelprüfungen

Bauteilprüfung

  • individuell und modular

  Extensometer

  variable Prüfachsenausrichtung

  1 bis zu 2 Prüfräume

Schutzeinrichtung

  Lokaler Eingriffsschutz

und vieles mehr

Anwendungsbeschreibung

Die zwicki ist für quasistatische Beanspruchung mit zügigem, ruhendem, schwellendem oder wechselndem Verlauf durch einen elektromechanischen Antrieb konzipiert.

Sie wurde speziell für Anwendungen im Bereich der mechanischen Prüfungen mit kleinen Kräften konzipiert und wird für Zug-, Druck- und Biegeversuche eingesetzt.

Besonders eignet sich die zwicki zur Produktionsüberwachung, zur Wareneingangskontrolle, für Demonstrations- oder Lehrzwecke an Schulen sowie als zuverlässiges Prüfmittel in der Qualitätssicherung.

Die wesentlichen Vorteile und Merkmale

Eingebaute Sicherheit nach EG-Maschinenrichtlinie

Ein höchstes Maß an Sicherheit für Benutzer und Prüfsystem ist garantiert. Alle Sicherheitsanforderungen der EG Maschinenrichtlinie werden garantiert. Die Einhaltung wird durch eine EG-Konformitätserklärung dokumentiert. Ausschließlich modernste Sicherheitstechniken und bewährte Industriebauteile werden verwendet, die den höchsten Sicherheits- und Industriestandards entsprechen (IEC 60947).

Leistungsstarke Antriebe

Kleinste Minimalgeschwindigkeiten sind bei gleichzeitig hoher Geschwindigkeitskonstanz einstellbar. Zudem bietet der Antrieb eine hohe Traversenwegauflösung. Dies ist z. B. bei Bauteilversuchen mit hoher Anforderung an die Präzision des Verfahrwegs und Versuchen an Proben mit hoher Steifigkeit und geringem Prüfweg wichtig.

Der hohe Prüfgeschwindigkeitsbereich kann ohne Einschränkungen genutzt werden. Um schwere Prüfeinbauten zu kompensieren, sind darüber hinaus Prüflasten bis 110 % der Maschinen-Nennlast zulässig.

Hohe Steifigkeit und präzise Traversenführung

Das steife Lastrahmenprofil und die großflächigen Verbindungen reduzieren den Neigungswinkel der Traverse unter Last, wodurch eine sehr präzise Ausrichtung und Krafteinleitung in die Probe möglich ist. Dies ist von Vorteil z. B. bei Biegeversuchen, Druckversuchen, Präzisionsversuchen an Bauteilen, …

Modernes, hochwertiges Lastrahmendesign

  • Skalierbare Prüfmaschine mit zwei Prüfräumen garantiert eine optimale Auslastung und spart dadurch Zeit und Kosten.
  • Die große Prüfraumtiefe ermöglicht es, größere Werkzeuge einzusetzen und auch größere Bauteile zu prüfen, die optimal durch die breite Sockeltraverse fixiert werden können.
  • Das neue Profil der zwickiLine bietet 6 durchgehende und frei zugängliche Norm Profilnuten zur individuellen Befestigung z.B. von Probenmaterialien, Werkzeugen, Schutzeinrichtungen, Zubehör, ...
  • Das hochwertige Maschinendesign, z.B. mit den Bedientasten an der Elektronik aus widerstandsfähigem Keramik sorgt für eine hohe Langlebigkeit.

Ergonomisches und schnelles Prüfen

Die zwickiLine kann wahlweise stehend oder liegend betrieben werden und ist in horizontaler Lage um 180° schwenkbar.

Die moderne Schutzeinrichtung

Die CE-konforme Schutzeinrichtung mit elektrische Verriegelung und mechanischer Zuhaltung, großem Arbeitsraum, transparenter Bauweise und sehr guter Zugänglichkeit schützt den Bediener gegen abspringende Probenreste oder sonstige Gefährdungen.

Flexible Ausstattungsmöglichkeiten

Durch die vielfältigen Ausstattungsmöglichkeiten kann die zwickiLine Kunststoffe, Elastomere, Metalle, Verbundmaterialien, Papier, Pappe, Textilien, Schaumstoffe, Nahrungsmittel oder Bauteile/Komponenten auch für die Medizintechnik und Pharmaindustrie prüfen. Die große Prüfraumtiefe ermöglicht es, größere Werkzeuge einzusetzen und auch größere Bauteile zu prüfen, die optimal durch die breite Sockeltraverse fixiert werden können.

Sicherheit für das ganze Prüfsystem

Höchste Sicherheit wird durch den 2-kanaligen Sicherheitskreis erreicht. Dieser umfasst den Traversenweg-Endschalter, Antriebs-Off Schalter, Motorbremsfunktion und den Betriebsartenwahlschalter. Zudem wird relevantes Zubehör in den Sicherheitskreis eingebunden. Die CE-konforme Schutzeinrichtung mit elektrischer Verriegelung und mechanischer Zuhaltung verhindert einen Eingriff in die Maschinen während der Prüfung.

Engineering "Made in Germany"

Alle Material-Prüfmaschinen einschließlich aller Mechanik-, Elektronik- und Softwarekomponenten sowie die umfangreiche Auswahl an Zubehör werden am deutschen Produktionsstandort von ZwickRoell entwickelt und produziert. Somit sind sie ideal aufeinander abgestimmt. Dadurch ist jede Material-Prüfmaschine ein Produkt mit höchstem Qualitätsstandard und ZwickRoell kann den bestmöglichen Support bieten.

1:38

zwickiLine für flexible Prüfungen mit kleinen Kräften.

Leistungsstarke, flexible und dennoch kostengünstige Prüflösung für alle Ihre Prüfanforderungen.

Interessante Kundenprojekte

Für jede Kundenanforderung mit kleinen Kräften bietet die zwickiLine die perfekte Lösung. Auch die Kunden von ZwickRoell sind überzeugt.

Reinraum_+FO

zwickiLine in Reinräumen

Die Produktion von medizintechnischen oder pharmazeutischen Produkten findet zum Großteil in Reinräumen statt, in denen die Konzentration luftgetragener Teilchen so gering wie nötig gehalten wird. Die Norm EN ISO 14644 beschreibt die Anforderungen an Reinräume und zugehörige Reinraumbereiche. Hierbei wird je nach Größe und Anzahl der vorhandenen Partikel eine Klassifizierung nach unterschiedlichen Reinraumklassen getätigt (siehe Tabelle).

Die Colandis GmbH in Kahla hat Partikelemissionsmessungen an der Material-Prüfmaschinen zwickiLine Z0.5, Z1.0 und Z2.5+ durchgeführt. [Basierend auf diesen Untersuchungen können Material-Prüfmaschinen der zwickiLine in Reinräumen der Luftreinheitsklassen 6 bis 9 gemäß DIN EN ISO 14644-1:2016, DIN EN ISO 14644-14 und VDI 2083-9.1 eingesetzt werden.]

Vorteile und Merkmale

Reinräume in den Branchen Pharma, Medizintechnik, Biotechnologie und der Lebensmittelherstellung haben besonders anspruchsvolle Anforderungen. Diese beinhalten vor allem, dass Risiken durch Kontamination mit schadstoffhaltigen Substanzen oder Keimen zuverlässig ausgeschlossen werden.

ZwickRoell Material-Prüfmaschinen der zwickiLine können in Produktions- und Prüfbereichen der Reinraumklassen 5 und 6 eingesetzt werden. Gemäß DIN EN ISO 14644 1:2016-06; DIN EN ISO 14644-14 und VDI 2083 Page 9.1 wurden die Reinraumtauglichkeiten der Material-Prüfmaschinen bestätigt.

  • Die Prüfung kann direkt am Ort der Probenentnahme durchgeführt werden, ohne dass Proben erst zeitaufwändig aus dem Reinraum ausgeschleust werden müssen.
  • Die Integration der Prüfmaschine direkt in den Produktionsprozess im Reinraum (z. B. Insulinpen-Prüfung) ist möglich.
  • Biologische Proben können ohne Kontamination geprüft werden.

Vorrichtung zur variablen Prüfachsenausrichtung einer zwickiLine

Ergonomisches und schnelles Prüfen; Prüfmaschine kann wahlweise stehend oder liegend betrieben werden,
Material-Prüfmaschine ist in horizontaler Lage um 180° schwenkbar,
inkl. Stellfüßen für eine separate Aufstellung der Maschinenelektronik.
zwickiLine horizontal

Technischer Überblick

Die zwickiLine Reihe, zwölf Varianten in drei Höhen und vier verschiedenen Leistungen.

Allgemein

  • Die zwickiLine ist in den Prüfgeschwindigkeiten von 0,0005 bis 3000 mm/min, abhängig vom Typ, erhältlich. Die Geschwindigkeit der Prüfmaschine ist unabhängig von der Prüfkraft. Die Regelart kann wahlweise auf Lage, Kraft und Dehnung eingestellt werden.
  • Der hohe Prüfgeschwindigkeitsbereich kann ohne Einschränkungen genutzt werden. Um schwere Prüfeinbauten zu kompensieren, sind darüber hinaus Prüflasten bis 110% der Maschinen-Nennlast zulässig.
  • Die zwickiLine ist für Prüfkräfte von 500N bis 5kN und mit den Prüfraumhöhen von 565 mm bis 1365 mm verfügbar.
  • Die zwickiLine kann mit handelsüblichen Standard-PCs oder Notebooks betrieben werden, sie benötigt keine spezielle Zusatzkarte.
  • Durch die kleine Standfläche, das geringe Gewicht und das platzsparende Design, findet dieses modulare System auf jedem Labortisch problemlos Platz.

Fmax 0,5 kN

Z0.5

Typ

Z0.5 TS

Z0.5 TN

Z0.5 TH

Artikel-Nr.

058992

058993

058996

Prüfkraft Fmax

0,5

0,5

0,5

kN

Prüfraum

Höhe Pmin…Pmax (jeweils ohne Anschlussbolzen)

Fahrtraverse mit Winkel nach oben montiert

235 ... 565[1]

235 ... 1065[1]

235 ... 1365[1]

mm

Fahrtraverse mit Winkel nach unten montiert

90 ... 420

90 ... 920

90 ... 1220

mm

Tiefe

105

105

105

mm

Breite

keine Einschränkung

keine Einschränkung

keine Einschränkung

Weg s der Fahrtraverse, max.

E = Summe der Einbaumaße aller Prüfeinbauten (Kraftaufnehmer, Probenhalter/Prüfvorrichtung/Prüfwerkzeug, Anschlussbolzen)

wenn E < Pmin

Pmax - Pmin

Pmax - Pmin

Pmax - Pmin

wenn E > Pmin

Pmax - E

Pmax - E

Pmax - E

Lastrahmen

Maße

Höhe ohne Kopftraverse

789[2]

1289[2]

1589[2]

mm

Breite

408[3]

408[3]

408[3]

mm

Breite mit Maschinenelektronik

411[3]

411[3]

411[3]

mm

Tiefe

480[3]

480[3]

480[3]

mm

Tiefe mit Maschinenelektronik

622[3]

622[3]

622[3]

mm

Gewicht

mit Maschinenelektronik, ca.

68

76

81

kg

mittlerer Schalldruckpegel bei vmax gemessen in 1 m Abstand zur Maschinenvorderseite

61

61

61

dB(A)

Antrieb

Traversengeschwindigkeit vmin ... vmax

0,0005 ... 2000[4] (optional 3000)[5]

0,0005 ... 2000[4] (optional 3000)[5]

0,0005 ... 2000[4] (optional 3000)[5]

mm/min

Wegauflösung des Antriebs

0,0830

0,0830

0,0830

μm

  1. Höhe des Prüfraums ohne Einbauten
  1. Bei Option "Zusatztraverse" (Kopftraverse) erhöht sich das Maß um 9 mm.
  1. Mit Option "Großer Sockel": Breite 583 mm, Breite mit Maschinenelektronik 585 mm, Tiefe 565 mm, Tiefe mit Maschinenelektronik 707 mm.
  1. Werte sind gültig bei Maschinen mit geschlossener Schutztür und geschlossenem Eingriffsschutz im Automatikbetrieb und bei Maschinen ohne Schutzeinrichtung bzw. ohne Eingriffsschutz. Bei Maschinen mit geöffneter Schutztür bzw. geöffnetem Eingriffsschutz ist die Geschwindigkeit auf 600 mm/min reduziert.
  1. Optional kann die Geschwindigkeit auf 3000 mm/min erhöht werden.

Fmax 1,0 kN

Z1.0

Typ

Z1.0 TS

Z1.0 TN

Z1.0 TH

Artikel-Nr.

058997

058998

058999

Prüfkraft Fmax

1

1

1

kN

Prüfraum

Höhe Pmin…Pmax (jeweils ohne Anschlussbolzen)

Fahrtraverse mit Winkel nach oben montiert

235 ... 565[1]

235 ... 1065[1]

235 ... 1365[1]

mm

Fahrtraverse mit Winkel nach unten montiert

90 ... 420

90 ... 920

90 ... 1220

mm

Tiefe

105

105

105

mm

Breite

keine Einschränkung

keine Einschränkung

keine Einschränkung

Weg s der Fahrtraverse, max.

E = Summe der Einbaumaße aller Prüfeinbauten (Kraftaufnehmer, Probenhalter/Prüfvorrichtung/Prüfwerkzeug, Anschlussbolzen)

wenn E < Pmin

Pmax - Pmin

Pmax - Pmin

Pmax - Pmin

wenn E > Pmin

Pmax - E

Pmax - E

Pmax - E

Lastrahmen

Maße

Höhe ohne Kopftraverse

789[2]

1289[2]

1589[2]

mm

Breite

408[3]

408[3]

408[3]

mm

Breite mit Maschinenelektronik

411[3]

411[3]

411[3]

mm

Tiefe

480[3]

480[3]

480[3]

mm

Tiefe mit Maschinenelektronik

622[3]

622[3]

622[3]

mm

Gewicht

mit Maschinenelektronik, ca.

68

76

81

kg

mittlerer Schalldruckpegel bei vmax gemessen in 1 m Abstand zur Maschinenvorderseite

55

55

55

dB(A)

Antrieb

Traversengeschwindigkeit vmin ... vmax

0,0005 ... 2000[4]

0,0005 ... 2000[4]

0,0005 ... 2000[4]

mm/min

Wegauflösung des Antriebs

0,0554

0,0554

0,0554

μm

  1. Höhe des Prüfraums ohne Einbauten
  1. Bei Option "Zusatztraverse" (Kopftraverse) erhöht sich das Maß um 9 mm.
  1. Mit Option "Großer Sockel": Breite 583 mm, Breite mit Maschinenelektronik 585 mm, Tiefe 565 mm, Tiefe mit Maschinenelektronik 707 mm.
  1. Werte sind gültig bei Maschinen mit geschlossener Schutztür und geschlossenem Eingriffsschutz im Automatikbetrieb und bei Maschinen ohne Schutzeinrichtung bzw. ohne Eingriffsschutz. Bei Maschinen mit geöffneter Schutztür bzw. geöffnetem Eingriffsschutz ist die Geschwindigkeit auf 600 mm/min reduziert.

Fmax 2,5 kN

Z2.5

Typ

Z2.5 TS

Z2.5 TN

Z2.5 TH

Artikel-Nr.

059001

059003

059004

Prüfkraft Fmax

2,5

2,5

2,5

kN

Prüfraum

Höhe Pmin…Pmax (jeweils ohne Anschlussbolzen)

Fahrtraverse mit Winkel nach oben montiert

235 ... 565[1]

235 ... 1065[1]

235 ... 1365[1]

mm

Fahrtraverse mit Winkel nach unten montiert

90 ... 420

90 ... 920

90 ... 1220

mm

Tiefe

105

105

105

mm

Breite

keine Einschränkung

keine Einschränkung

keine Einschränkung

Weg s der Fahrtraverse, max.

E = Summe der Einbaumaße aller Prüfeinbauten (Kraftaufnehmer, Probenhalter/Prüfvorrichtung/Prüfwerkzeug, Anschlussbolzen)

wenn E < Pmin

Pmax - Pmin

Pmax - Pmin

Pmax - Pmin

wenn E > Pmin

Pmax - E

Pmax - E

Pmax - E

Lastrahmen

Maße

Höhe ohne Kopftraverse

789[2]

1289[2]

1589[2]

mm

Breite

408[3]

408[3]

408[3]

mm

Breite mit Maschinenelektronik

411[3]

411[3]

411[3]

mm

Tiefe

480[3]

480[3]

480[3]

mm

Tiefe mit Maschinenelektronik

622[3]

622[3]

622[3]

mm

Gewicht

mit Maschinenelektronik, ca.

68

76

81

kg

mittlerer Schalldruckpegel bei vmax gemessen in 1 m Abstand zur Maschinenvorderseite

55

55

55

dB(A)

Antrieb

Traversengeschwindigkeit vmin ... vmax

0,0005 ... 1000[4]

0,0005 ... 1000[4]

0,0005 ... 1000[4]

mm/min

Wegauflösung des Antriebs

0,0277

0,0277

0,0277

μm

  1. Höhe des Prüfraums ohne Einbauten
  1. Bei Option "Zusatztraverse" (Kopftraverse) erhöht sich das Maß um 9 mm.
  1. Mit Option "Großer Sockel": Breite 583 mm, Breite mit Maschinenelektronik 585 mm, Tiefe 565 mm, Tiefe mit Maschinenelektronik 707 mm.
  1. Werte sind gültig bei Maschinen mit geschlossener Schutztür und geschlossenem Eingriffsschutz im Automatikbetrieb und bei Maschinen ohne Schutzeinrichtung bzw. ohne Eingriffsschutz. Bei Maschinen mit geöffneter Schutztür bzw. geöffnetem Eingriffsschutz ist die Geschwindigkeit auf 600 mm/min reduziert.

Fmax 5,0 kN

Z5.0

Typ

Z5.0 TS

Z5.0 TN

Z5.0 TH

Artikel-Nr.

059005

059006

059007

Prüfkraft Fmax

5

5

5

kN

Prüfraum

Höhe Pmin…Pmax (jeweils ohne Anschlussbolzen)

Fahrtraverse mit Winkel nach oben montiert

365 ... 540[1]

365 ... 1040[1]

365 ... 1340[1]

mm

Fahrtraverse mit Winkel nach unten montiert

125 ... 300

125 ... 800

125 ... 1100

mm

Tiefe

105

105

105

mm

Breite

keine Einschränkung

keine Einschränkung

keine Einschränkung

Weg s der Fahrtraverse, max.

E = Summe der Einbaumaße aller Prüfeinbauten (Kraftaufnehmer, Probenhalter/Prüfvorrichtung/Prüfwerkzeug, Anschlussbolzen)

wenn E < Pmin

Pmax - Pmin

Pmax - Pmin

Pmax - Pmin

wenn E > Pmin

Pmax - E

Pmax - E

Pmax - E

Lastrahmen

Maße

Höhe ohne Kopftraverse

789[2]

1289[2]

1589[2]

mm

Breite

408[3]

408[3]

408[3]

mm

Breite mit Maschinenelektronik

411[3]

411[3]

411[3]

mm

Tiefe

480[3]

480[3]

480[3]

mm

Tiefe mit Maschinenelektronik

622[3]

622[3]

622[3]

mm

Gewicht

mit Maschinenelektronik, ca.

70

78

83

kg

mittlerer Schalldruckpegel bei vmax gemessen in 1 m Abstand zur Maschinenvorderseite

55

55

55

dB(A)

Antrieb

Traversengeschwindigkeit vmin ... vmax

0,0005 ... 600

0,0005 ... 600

0,0005 ... 600

mm/min

Wegauflösung des Antriebs

0,0168

0,0168

0,0168

μm

  1. Höhe des Prüfraums ohne Einbauten
  1. Bei Option "Zusatztraverse" (Kopftraverse) erhöht sich das Maß um 9 mm.
  1. Mit Option "Großer Sockel": Breite 583 mm, Breite mit Maschinenelektronik 585 mm, Tiefe 565 mm, Tiefe mit Maschinenelektronik 707 mm.

KOSME setzt bei der Prüfung von PET-Behältern auf ZwickRoell

Das Unternehmen KOSME Gesellschaft mbH ist ein weltweit anerkannter und erfolgreicher Spezialist auf dem Sektor der Entwicklung, Konstruktion und Herstellung von Streckblasmaschinen und Formen zur Erzeugung von PET-Behältern. Für die unterschiedlichen PET-Behälter sind Daten zum Stauchwiderstand der Produkte von großer Bedeutung. Am Standort Sollenau prüft KOSME gemäß DIN 55526 die Ermittlung dieses Widerstandes.
Prüfung von PET-Behältern
Top