Springe zum Seiteninhalt

ASTM F2077 und ASTM F2267 Pr├╝fungen an Wirbelk├Ârperimplantaten

Name Typ Gr├Â├če Download
  • Branchenbrosch├╝re: Medizintechnik PDF 6 MB
  • Produktinformation: Nachvollziehbare und sichere Pr├╝fergebnisse FDA 21 CFR Part 11 PDF 1 MB

Pr├╝fungen an Wirbelk├Ârperimplantaten nach ASTM F 2077

  • Die ASTM F 2077 beschreibt eine Reihe unterschiedlicher quasistatischer und oszillierender Pr├╝fungen zum mechanischen Vergleich von Wirbelk├Ârperimplantaten. Die Pr├╝fungen beinhalten Scher-, Kompressions- und Torsionsversuche, die vereinfacht die Belastungen eines Wirbelk├Ârperimplantats in-vivo nachstellen.  
  • Das Wirbelk├Ârperimplantat wird zwischen zwei Kunststoff- (oszillierender Versuch) bzw. Metallbl├Âcken (quasistatischer Versuch) belastet. Diese sind der Au├čenkontur des Wirbelk├Ârpers angepasst. Als Basis stellt ZwickRoell die erforderlichen Vorrichtungen nach ASTM F 2077 mit den entsprechenden Schnittstellen bereit. ZwickRoell kann auf Wunsch und mit den entsprechenden Daten die individuellen Bl├Âcke f├╝r den Kunden konstruieren.
  • S├Ąmtliche Pr├╝fungen k├Ânnen optional unter physiologischen (in-vivo) Bedingungen durch die Nutzung des ZwickRoell Temperierbades bei 37 ┬░C ┬▒2 ┬░C realisiert werden. Das ZwickRoell Temperierbad besteht aus best├Ąndigem Duran-Glas und ist somit f├╝r nahezu alle biologischen und chemischen Pr├╝fmedien wie Blut, Kochsalzl├Âsung, Serum etc. geeignet.
  • Vollst├Ąndige Erf├╝llung der Norm ÔÇ×ASTM F 2077 Charakterisierung und Erm├╝dungspr├╝fung von FusionsimplantatenÔÇť bei einfachster Bedienung.
  • Die Pr├╝fungen k├Ânnen unter physiologischen Umgebungsbedingungen (beispielsweise temperierte Kochsalzl├Âsung) mit der Verwendung des ZwickRoell Temperierbeh├Ąlters umgesetzt werden.
  • Kopf- und Fu├čflanschmontage zur einfachen und dauerfesten Montage unter Ber├╝cksichtigung der n├Âtigen Freiheitsgrade f├╝r die Pr├╝fung.
  • Pr├╝fvorrichtung ist auch f├╝r Subsidence Versuche nach ASTM F 2267 geeignet.
  • Beh├Ąlter ist korrosionsbest├Ąndig und zum Desinfizie┬şren im Autoklaven geeignet (bis 120 ┬░C).

Torsionspr├╝fung an Wirbelk├Ârperimplantaten nach ASTM F 2077 und ASTM F1717 (statisch & dynamisch)

  • Aufgrund von Tr├╝mmerfrakturen eines Wirbelk├Ârpers oder Tumoren im Bereich der Wirbels├Ąule kann es erforderlich sein, einen Wirbelk├Ârper durch ein Implantat zu ersetzen. Zur Pr├╝fung dieser Wirbelk├Ârperimplantate werden quasistatische und oszillierende Torsionspr├╝fungen unter den Vorgaben der ASTM F2077 und ASTM F1717 durchgef├╝hrt.
  • Mit Hilfe einer Torsionsvorrichtung l├Ąsst sich ├╝ber eine Linearbewegung des Pr├╝fzylinders eine Drehbewegung und damit eine Torsionsbelastung bis 50 Nm umsetzen. Die Torsionsvorrichtung bringt zus├Ątzlich noch eine axiale Belastung auf, die ├╝ber variable Totgewichte und einen Hebelmechanismus definiert werden.
  • Der wesentliche Vorteil dieser ZwickRoell Torsionsvorrichtung liegt in der mehraxialen Pr├╝fm├Âglichkeit unter Verwendung eines einzigen geregelten Linearzylinders. Die Vorrichtung ist f├╝r statische und wechselnde Torsionsversuche ausgelegt. Dabei liegt der Drehwinkel f├╝r statische Pr├╝fungen bei maximal 120┬░ und f├╝r oszillierende Pr├╝fungen bei maximal ┬▒20┬░.
  • Durch die spielfrei ausgef├╝hrte Schienenf├╝hrung lassen sich unterschiedliche Probenl├Ąngen einspannen und gem├Ą├č ASTM F2077 und ASTM F1717 untersuchen. 

Wir suchen und finden f├╝r jede Ihrer Anforderung die optimale Pr├╝fl├Âsung.

Nehmen Sie direkt Kontakt mit unseren Branchenexperten auf.

Wir beraten Sie gerne!

 

Jetzt Kontakt aufnehmen

Passende Produkte

Top