Springe zum Seiteninhalt

Zipfelprüfung an metallischen Materialien (ISO 11531), Aluminium und Aluminiumlegierungen (DIN EN 1669)

Näpfchenziehversuch zur Ermittlung der Zipflichkeit

Die Zipfelprüfung ist ein Näpfchenziehversuch an Metallen (ISO 11531) oder Aluminium/Aluminiumlegierungen (DIN EN 1669). Die Zipfelprüfung ist ein Prüfverfahren in der Metallverarbeitung und wird zur Ermittlung der Blechumformeigenschaften eingesetzt.

Der Versuch dient zur Ermittlung der Zipfelausbildung durch Ausstanzen und nachfolgendem Tiefziehen von Ronden aus Blechen oder Bändern zu zylindrischen Hohlkörpern.

Nach dem Ziehen des Näpfchens wird die Zipflichkeit ermittelt. Hierzu wird die mittlere Höhe der Zipfelberge und der Zipfeltäler ausgemessen und anschließend die prozentuale Zipfelhöhe berechnet. Daher wird dieser Näpfchenziehversuch auch Zipfeltest oder Zipfelprüfung genannt.

Weitere Näpfchenziehversuche

Näpfchenziehversuch nach Fukui

Beim Näpfchenziehversuch nach Fukui werden konische Näpfchen gedehnt und gezogen
zu Näpfchenziehversuch nach Fukui

Näpfchenziehversuch Vierkant

Beim Näpfchenziehversuch Vierkant werden Näpfchen mit quadratischem Boden gezogen.
zu Näpfchenziehversuch Vierkant

Limiting Drawing Ratio Test (LDR)

Beim Limiting Drawing Ratio Test LDR oder auch Näpfchen-Tiefziehprüfung nach Swift wird das maximale Verhältnis von Ronde zu Stempeldurchmesser beurteilt.
zu Limiting Drawing Ratio Test (LDR)

Limiting Dome Height Test (LDH)

Beim Limiting Dome Height Test (LDH) wird mit einem halbrunden Stempel die geklemmte Probe bis zum Bruch gedehnt.
zu Limiting Dome Height Test (LDH)

Tiefzieh- und Abreißprüfung nach Engelhardt

Beim Tiefziehversuch und Abreißprüfung nach Engelhardt werden die erforderliche Ziehkraft und Bodenreißkraft beim Näpfchenziehversuch gemessen.
zu Tiefzieh- und Abreißprüfung nach Engelhardt

Passende Produkte zur Durchführung der Zipfelprüfung an Metallen nach ISO 11531 und Aluminium nach DIN EN 1669

Top