Springe zum Seiteninhalt

Aufweitversuch nach ISO 8493, DIN 50135, ASTM A 370

Druckversuch an Metallrohren

Mit dem Aufweitversuch wird der Innendurchmesser eines Rohrs plastisch aufgeweitet. Der Versuch wird in der Materialprüfung in den Normen ISO 8493 und DIN 50135 beschrieben.

Mit dem Aufweitversuch wird je nach Rohr-Innendurchmesser ein konischer Dorn mithilfe einer Material-Prüfmaschine in eine Rohr-Probe gedrückt und das Rohr aufgeweitet. Der Versuch ist beendet, wenn der in den Lieferbedingungen vorgegebene Wert der Aufweitung erreicht ist. Die Prüfung gilt als bestanden, wenn nach dem Versuch an der Schweißnaht bzw. am Rohr keine Risse zu erkennen sind.

Der Aufweitversuch wird bei Rohren, üblicherweise bis zu einem Außendurchmesser von 150 mm und einer Wanddicke bis zu 10 mm durchgeführt. Bei Rohren ohne erkennbare Schweißnaht dient der Aufweitversuch auch als Ersatz für den Ringfaltversuch. 
 

Wir suchen und finden für jede Ihrer Anforderung die optimale Prüflösung.

Nehmen Sie direkt Kontakt mit unseren Branchenexperten auf.

Wir beraten Sie gerne!

 

Jetzt Kontakt aufnehmen

Passende Produkte

Top