Springe zum Seiteninhalt

HDT/Vicat Allround

Download
Prüfverfahren
  • HDT
  • Vicat
Wärmeübertragung
  • durch Wärmeträgerflüssigkeit

Der Allrounder für die komfortable Prüfung

Die HDT/Vicat Allround-Geräte bestimmen die Formbeständigkeitstemperatur (HDT) und sind für die komfortable Prüfung in Forschung und Entwicklung, Wareneingangskontrolle, Produktionsüberwachung, sowie für Lehr- und Ausbildungszwecke konzipiert.

Je nach Anforderung stehen Gerätevarianten mit bis zu 6 Messstationen zur Verfügung. Die Parametrisierung des Prüfablaufes und die Messwertdarstellung werden komfortabel über die ZwickRoell Prüfsoftware realisiert.

Vorteile & Merkmale

Vorteile & Merkmale

Vorteile
Anwendungsbereich
Funktionen, Elemente und Schnittstellen
Automatischer Prüfablauf
Rückkühlung der Wärmeträgerflüssigkeit

Vorteile

  • Automatische Absenkung der Messstationen.
  • Optional erhältliche automatische Absenkung der Prüfgewichte
  • Prüfungen nach ISO 306, ASTM D 1525, ISO 75 und ASTM D 648 möglich.

Anwendungsbereich

Bestimmung der Formbeständigkeitstemperatur (HDT)

  • nach ISO 75 Teil 1 bis 3 und ASTM D 648 Methode B an thermoplastischen Kunststoffen, Hartgummi, sowie faserverstärkten und gefüllten härtbaren Kunststoffen.

Bestimmung der Vicat Erweichungstemperatur (VST)

  • nach ISO 306 und ASTM D 1525 an thermoplastischen Kunststoffen.

Bestimmung des Zeitstandverhaltens

  • unter Biegebeanspruchung.

Funktionen, Elemente und Schnittstellen

  • Eingebaute SPS-Steuerung zur Temperatursteuerung und Messwerterfassung
  • Durch Magnetventil gesteuerte Rückkühlung
  • Motorische Absenkung der Messstationen
  • Sicherheitsthermostat
  • Elektronische Füllstandsüberwachung
  • Versuchssteuerung und Datenerfassung über PC mit der ZwickRoell Prüfsoftware (RS232-Schnittstelle im PC erforderlich)
  • Integrierte Kompensation der Wärmedehnung

Automatischer Prüfablauf

Sobald die Wärmeträgerflüssigkeit die Starttemperatur erreicht hat, werden die Proben in die Messstationen eingelegt und motorisch in das Ölbad abgesenkt. Im nächsten Schritt wird das in den Normen angegebene Prüfgewicht manuell aufgelegt und der Prüfablauf von der PC Software gestartet.

Nach Ablauf der Vortemperierung unter Einwirkung der Kraft werden die Wegsignale programmgesteuert auf Null gestellt und die Aufheizung der Wärmeträgerflüssigkeit mit der vorher eingestellten Aufheizrate gestartet. Sobald die erforderliche Durchbiegung, Randfaserdehnung oder Eindringung an allen Stationen erreicht ist, wird die Heizung abgeschaltet, und der Versuch ist beendet.

Die Rückkühlung der Wärmeträgerflüssigkeit wird über ein Magnetventil automatisch gestartet Die Proben können danach wieder entnommen werden.

Rückkühlung der Wärmeträgerflüssigkeit

Die Geräte HDT/Vicat vom Typ A1 werden mit einer im Ölbad verlegten Kühlschlange heruntergekühlt. An der linken Geräteseite befindet sich dazu ein Kühlwasseranschluss durch den Kühlwasser gepumpt wird. Die Wasserkühlung wird über ein Magnetventil automatisch gestartet, jedoch frühestens ab 130°. Zur schnelleren Rückkühlung steht ein Anschluss für eine externe Rückkühleinheit zur Verfügung (Option).

Technischer Überblick

Haben Sie Fragen zum Produkt? 

Nehmen Sie Kontakt zu unseren Produktexperten auf.
Wir beraten Sie gerne!

 

Jetzt Kontakt aufnehmen

Erfahren Sie mehr über HDT & Vicat

Bestimmung HDT VST

u.a. ISO 306, ASTM D1525, ISO 75, ASTM D648
Bestimmung der Formbeständigkeitstemperatur (HDT) und Vicat-Erweichungstemperatur (VST) ISO 306, ASTM D 1525, ISO 75, ASTM D 648
zu Bestimmung HDT VST

HDT und Vicat Prüfgeräte

Normgerechte Prüfungen nach ISO 75, ISO 306, ASTM D 1215 und ASTM D 648.
Die thermische Belastbarkeit vieler Kunststoff-Anwendungsbereiche wird mit Hilfe von Wärmeformbeständigkeitstemperatur und dem HDT/Vicat gemessen (ISO 75 und ISO 306).
zu HDT und Vicat Prüfgeräte

Downloads

Name Typ Größe Download
  • Produktinformation: HDT/Vicat Allround PDF 529 KB
  • Produktinformation: HDT/Vicat Allround mit integrierter Rückkühleinheit PDF 357 KB
Top