HDT/Vicat Standard

Das Vicat-Prüfgerät besteht aus einem Bad mit Aufnahmemöglichkeit von Messköpfen. Die Temperaturregelung des Bades erfolgt über den eingebauten Thermostaten. Der Thermostat gewährleistet eine gleichmäßige Erhöhung der Temperatur mit den normgerechten Gradienten über den gesamten Prüfablauf.
Durch einfachen, mechanischen Umbau lassen sich mit den Messköpfen sowohl Vicat- als auch HDT-Prüfungen durchführen. Die Messköpfe nehmen den Prüfling auf und messen durch den eingebauten digitalen Messtaster das Eindringen der Vicat-Nadel bei der Vicat-Prüfung oder das Durchbiegen der Probe bei der HDT-Prüfung.
In dieser Konfiguration kann das Vicat-Prüfgerät als manuelles Gerät betrieben werden. Dies bedeutet, dass Sie die Werte des digitalen Messtasters und den Temperaturverlauf manuell registrieren müssen.
Als Zubehör empfehlen wir die PC-Erweiterung. Diese beinhaltet eine Interfacebox, die aktuelle testXpert Software und die zugehörigen Kommunikationsleitungen. Die PC-Erweiterung ermöglicht eine vollautomatische Auswertung des Prüfauftrages, den Ausdruck eines Prüfprotokolls sowie die PC-gestützte Bedienung des Vicat-Prüfgeräts. Temperatur- und Wegwerte werden aufgezeichnet und zusammen mit den Prüfparametern gespeichert.

HDT/Vicat Standard

Die wesentlichen Vorteile und Merkmale

  • Optionale externe Rückkühlvorrichtung zum schnellen erreichen der Starttemperatur.
  • Prüfungen nach ISO 306, ASTM D 1525, ISO 75 und ASTM D 648 möglich.

Anwendungsbereich

  • Bestimmung der Formbeständigkeitstemperatur (HDT)
  • nach ISO 75 Teil 1 bis 3 und ASTM D 648 Methode A und B an thermoplastischen Kunststoffen, Hartgummi, sowie faserverstärkten und gefüllten härtbaren Kunststoffen.
  • Bestimmung der Vicat Erweichungstemperatur (VST)
  • nach ISO 306 und ASTM D 1525 an thermoplastischen Kunststoffen.
  • Bestimmung des Zeitstandverhaltens
  • unter Biegebeanspruchung.

Funktionen, Elemente und Schnittstellen

  • Eingebaute mikroprozessorgesteuerte Elektronik zur Temperatursteuerung und Messwerterfassung
  • Gut sichtbare Messwertanzeige
  • Sicherheitsthermostat
  • Elektronische Füllstandsüberwachung
  • Versuchssteuerung und Datenerfassung über PC mit der ZwickRoell Prüfsoftware (2 RS232-Schnittstellen im PC erforderlich, 1 x für Temperatur-Kanal, 1 x für Weg-Kanal)
  • Integrierte Kompensation der Wärmedehnung der Messstationen bei PC-Betrieb
  • Manuelle Absenkung der Messstationen
  • Manuelle Auflage der Prüfgewichte

Prüfablauf

Sobald die Wärmeträgerflüssigkeit die Starttemperatur erreicht hat, werden die Proben in die Messstationen eingelegt und manuell in das Ölbad abgesenkt. Im nächsten Schritt wird das in den Normen angegebene Prüfgewicht manuell aufgelegt und der menügeführte Prüfablauf am PC gestartet.

Nach Ablauf der Vortemperierung unter Einwirkung der Kraft werden die Wegsignale programmgesteuert auf Null gestellt und die Aufheizung der Wärmeträgerflüssigkeit mit der vorher eingestellten Aufheizrate gestartet. Sobald die erforderliche Durchbiegung, Randfaserdehnung oder Eindringung an allen Stationen erreicht ist, wird die Heizung abgeschaltet, und der Versuch ist beendet.

Die Rückkühlung der Wärmeträgerflüssigkeit wird über ein Magnetventil vom PC oder manuell gestartet. Die Proben können danach wieder entnommen werden.

Rückkühlung der Wärmeträgerflüssigkeit

Die Geräte werden mit einer im Ölbad verlegten Kühlschlange heruntergekühlt. An der linken Geräteseite befindet sich dazu ein Kühlwasseranschluss, durch den Kühlwasser gepumpt werden kann.

Die Wasserkühlung wird manuell zugeschaltet, jedoch frühestens ab 130 °C. Zur schnelleren Rückkühlung steht ein Anschluss für eine externe Rückkühleinheit zur Verfügung (Option).

Technischer Überblick

Temperaturbereich bis 300°C

HDT/Vicat mit Temperaturbereich bis 300 °C

Typ

HDT/Vicat 3-300 S

HDT/Vicat 4-300 S

HDT/Vicat 6-300 S

Artikel-Nr.

326030[1] [2]

326032[1] [2]

326036[1] [2]

Messstationen, ausgestattet

3

4

6

Messstationen, möglich

3

6

6

Temperaturbereich

+20 ... +300

+20 ... +300

+20 ... +300

°C

Temperaturmessung

Anzeigegenauigkeit bei 250 °C

± 0,5

± 0,5

± 0,5

°C

Räumlicher Temperaturgradient

± 0,1

± 0,1

± 0,1

°C

Auflösung Temperaturmessung

0,1

0,1

0,1

°C

Aufheizgeschwindigkeit

50, 120 oder frei eintellbar

50, 120 oder frei eintellbar

50, 120 oder frei eintellbar

K/h

Wegmessung

Messbereich

0 ... 12,7

0 ...12,7

0 ... 12,7

mm

Auflösung

0,001

0,001

0,001

mm

Anzeigegenauigkeit

± 0,01

± 0,01

± 0,01

mm

Maße

Höhe

500

500

500

mm

Breite

440

710

710

mm

Tiefe

600

600

600

mm

Gewicht ohne Zubehör, ca.

30

35

35

kg

Erforderliche Schnittstelle am PC

2x RS232

2x RS232

2x RS232

Kühlwasserversorgung

Anschluss

für Schlauch mit 12 mm Innendurchmesser

Zulaufdruck, max.

10

Temperatur des Kühlwassers

+ 10

Anschlusswerte des Netzeingangs

Netzanschluss

230/240

230/240

230/240

V

Netzfrequenz

50/60

50/60

50/60

Hz

Leistung

3.460

3.460

3.460

W

  1. Wasserversorgung erforderlich
  1. Die Geräte werden standardmäßig ohne Wärmeträger-Flüssigkeit geliefert. Bestellen Sie die entsprechende Menge aus dem Zubehör.

Allgemeine Technische Daten

Beschreibung

Wert

Allgemeine Technische Daten zu den HDT/Vicat Standard-Geräten

Anzeigegenauigkeit bei 250 °C

±0,5

°C

Räumlicher Temperaturgradient

±0,1

°C

Auflösung Temperaturmessung

0,1

°C

Temperaturfühler

Die Temperatur des Ölbades wird durch 1 Temperaturfühler gemessen.

Aufheizrate

50, 120 oder frei einstellbar

K/h

Wegmessung mit digitalen Messtastern:

Auflösung

0,001

mm

Anzeigegenauigkeit

±0,01

mm

Anschluss:

Netzspannung

230/240

V

Netzfrequenz

50/60

Hz

Leistung

3460

W

Wasseranschluss, max.

10

bar

Erforderliche Schnittstellen am PC

  • 1 x für Temperatur-Kanal (RS)
  • 1 x für Weg-Kanal (RS)

Probendaten

VST Probenabmessungen, max.

10 x 6,5 x 10

mm

HDT Probenabmessungen, max.

13 x 15 x 130

mm

HDT Auflagerabstände

64, 100 und 101,6

mm

Prüfung von petrochemischen Stoffen mit ZwickRoell

Unipetrol investiert stark in die Modernisierung der petrochemischen Produktionslinien. Aufgrund der Produktionssteigerung und der steigenden Anforderungen der Kunden an die Qualitätskontrolle, steht das Labor vor neuen Herausforderungen in Form von strengen Zeitplänen und komplexeren Arbeiten für alle Laborbetreiber. Aus diesem Grund hat Unipetrol in den letzten Jahren viel in Prüfmaschinen investiert, um diesen Anforderungen gerecht zu werden. Für die Prüfung der mechanischen Eigenschaften von Thermoplasten für Kunden aus der Petrochemie, hat das Unternehmen verschiedene Prüfmaschinen von ZwickRoell für die Qualitätskontrolle von synthetischem Polyethylen (PE) und Polypropylen (PP) angeschafft.
Uni Petrol zwickiLine
Top