Zeitstandprüfmaschine Kappa Multistation

Platzsparende und kostengünstige Prüflösung für die Kunststoffprüfung.

Die Kappa Multistation ist eine flexible, kompakte und hochpräzise elektromechanische Zeitstandprüfmaschine mit individuell geregelten Lastachsen. Sie wurde speziell für die Analyse des Zeitstandverhaltens von Kunststoffen und Polymerwerkstoffen in modernen Entwicklungs- und Versuchslaboren entwickelt.


Zeitstandprüfmaschine Kappa Multistation 5x10 kN

Die wesentlichen Vorteile und Merkmale


Vorteile und Merkmale

  • Vielseitig einsetzbares Zeitstandprüfsystem mit 3 bis 6 voneinander unabhängig geregelter Lastachsen in einem Prüfrahmen
  • Extrem kostengünstiges und platzsparendes Design mit robust konstruiertem Prüfrahmen
  • Stufenlose Kraft- und Temperatursequenzen sowie kraft- und dehnungsgeregelte Versuche (closed loop) möglich
  • Keine Beeinflussung sensibler Proben durch Kombination mit berührungslosem Dehnungsmesssystem gemäß Empfehlung der ISO 899-1
  • Eine gemeinsame Temperaturzone für alle Testachsen mit einer Temperierkammer von -70°C bis +250°C
    Ausstattungsoption: zweite Temperierkammer für eine vollständige und gründliche Analyse der Materialeigenschaften unter unterschiedlichen Temperaturen wie beispielsweise Prüfungen gemäß Stepped Isothermal Method (SIM)
  • Simulation unterschiedlicher Umgebungsbedingungen (Temperatur- und Feuchteregelung)
  • Verwendung hochpräziser Kraftaufnehmer
  • Testüberwachung und -analyse mit testXpert III Software

Allgemein

Diese Zeitstandprüfmaschine ist die optimale Prüflösung für Anwendungen wie Zeitstand-Zugversuche und Zeitstand-Biegeversuche an Kunststoffen gemäß ASTM D 2990, ISO 899-1 (Zugversuch) und ISO 899-2 (Biegeversuch). Aufgrund der Vielseitigkeit dieses Prüfsystems können quasistatische Zug-, Druck-, und Biegeversuche sowie Relaxationsversuche und erweiterte Zeitstandversuche auch an anderen Materialien durchgeführt werden. Die Kappa Multistation ist im Kraftmessbereich von 5 N bis zu 50 kN pro Lastachse verfügbar und wird oftmals mit einem optischen Multistations-Dehnungsmesssystem und einer Temperierkammer kombiniert.

Technische Daten

Typ

Kappa Multistation

Prüfkraft pro Prüfachse, max. (Fmax)

10

kN

Anzahl der Prüfachsen

5 (auf Kundenwunsch auch 6 Prüfachsen möglich)

Abstand zwischen den Achsen

105

mm

Traversenweg, max.

200

mm

Seitenführung der Fahrtraverse

Präzisions-Gleitlager auf zwei hartverchromten Säulen (30 mm Durchmesser)

Prüfgeschwindigkeitsbereich

0,001 mm/h bis 100 mm/min

Rücklaufgeschwindigkeit

100

mm/min

Genauigkeit der Prüfgeschwindigkeit

< ±0,1 % (gemessen über ein Intervall von min. 5 s oder 10 mm Weg)

Wegauflösung des Positionsgebers

0,038

mm

Abmessungen des Prüfrahmens

Breite

985

mm

Tiefe

1470

mm

Höhe

2116

mm

Gewicht

1200

kg

Versorgungsspannung

230

VAC

Anschlussleistung pro Prüfachse

400

VA

Temperierkammer und berührungslose Dehnungsmessung mit Kappa Multistation

Temperierkammer für die Kappa Multistation

Temperierkammer

  • Temperaturbereich von -70 °C bis +250 °C
  • Temperaturtoleranz von ±2 K bis 150 °C
    Temperaturtoleranz von ±3 K bis 250 °C
  • Selbsttragendes, zweischaliges Edelstahlgehäuse
  • Sichtfenster mit 4-fach Glas an der Rückseite der Temperierkammer für berührungslose Dehnungsmessung mit Video-Extensometer
  • Optimale Wärmeverteilung durch 2 Heizspiralen und 2 Ventilatoren (Umluftprinzip)
  • Ausgestattet mit PT100 Temperatursensor und Teflonbuchsen für obere und untere Durchführung der Laststränge
Video-Extensometer für Kappa Multistation

Berührungsloses Video-Extensometer

  • Geeignet für die Messung der Probenlängenänderung bei Zug-, Druck- und Biegeprüfungen
  • Eine Kamera pro Prüfachse
  • Schnelles Einrichten der Prüfungen
  • Kein Einfluss auf die Probe und die Prüftemperatur
  • Keine Anbringung von Fühlerarmen notwendig
  • Flexible Messlängen und Messbereiche
  • Gute Zugänglichkeit durch Montage außerhalb der Kammer
  • Einsatzbereich erstreckt sich über den gesamten Temperaturbereich der Temperierkammer

TGM ermittelt das Langzeitkriechverhalten von Polyethylen Werkstoffen mit Kappa Multistation

Der Fachbereich Kunststoff- und Umwelttechnik der Staatlichen Versuchsanstalt - TGM prüft die Temperaturbeständigkeit und das Langzeit-Werkstoffverhalten von Polyethylen für eine Vielzahl von Anwendungen insbesondere für Gasrohre und Versickerungsboxen. Die bisher klassische Ermittlung des Langzeitkriechverhaltens ist eine extrem zeit- und kostenintensive Methode. Mit dem zeitsparenderen SIM-Verfahren (Stepped Isothermal Method) kann TGM jedoch schon in kurzer Zeit das Werkstoffverhalten für eine Zeitspanne von über 100 Jahren simulieren.
Kappa Multistation 3x10 kN

Weitere interessante Kundenprojekte

Erfahren Sie mehr über die Multistations-Prüflösungen unserer Kunden.
Top