Springe zum Seiteninhalt

Bauteilprüfung

Die Bauteilprüfung ist eine der Kernkompetenzen von ZwickRoell. Bei dieser Werkstoffprüfung werden fertige Bauteile auf Ihre Materialeigenschaften hin geprüft. Das breite Feld konzentriert sich dabei auf quasi-statische Versuche, über zyklische Versuche bis hin zu schlagdynamischen Prüfungen. Auch in unserem eigenen ZwickRoell Prüflabor bieten wir umfassende Prüfungen an Ihren Bauteilen an. 

Welche Werkstoffprüfverfahren gibt es?

Zerstörende Werkstoffprüfung: Das untersuchte Bauteil wird auf seine mechanischen Materialeigenschaften überprüft und dabei zerstört. Dieses Bauteil kann danach nicht mehr genutzt werden. Deswegen handelt es sich hierbei um eine zerstörende Werkstoffprüfung.

Zerstörungsfreie Werkstoffprüfung: Bei diesem Verfahren wird die Qualität eines Bauteils geprüft, ohne dabei dieses zu beschädigen oder zu zerstören.  

Welche Ziele haben Werkstoffprüfungen?

  • Ermittlung der Eigenschaften des zu prüfenden Bauteils auf z.B. Verformbarkeit, Material, Festigkeit, Härte,...
  • Qualitätskontrolle an Bauteilen z.B. Untersuchung von Fehlern an Bauteilen wie Risse, Einschlüsse, ...
  • Schadensursachenermittlung, z.B. warum der Bruch bei der Probe zustande kommt

Bauteilprüfung unter unterschiedlicher Belastung

Statisch: Bei diesen Versuchen wird die Beanspruchbarkeit von Bauteilen ermittelt.

Dynamisch: Über einen längeren Zeitraum wird auf ein Bauteil eingewirkt.

Zyklisch: Das Bauteil wird mit wiederkehrenden Belastungszyklen gepüft.

Bauteilprüfung mit Prüfmaschinen von ZwickRoell

Sie möchten ein Bauteil bei uns im ZwickRoell Prüflabor testen lassen? Dann kontaktieren Sie uns - wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Kontakt aufnehmen

 

 

Top