Springe zum Seiteninhalt

laserXtens Extensometer

Ganz ohne Messmarken ber├╝hrungslos und hochgenau Messen - so l├Ąsst sich das laserXtens auf den Punkt bringen. Das patentierte laserXtens basiert auf ein hochgenaues Verfahren, misst mit h├Âchster Pr├Ązision und bietet vielf├Ąltige Auswertem├Âglichkeiten. Und dabei ist es ganz einfach bedienbar. Da keine Probenmarkierung erforderlich ist, wird viel Zeit eingespart.  

Vorteile & Merkmale

Vorteile & Merkmale

Pr├╝fen ohne Probenmarkierung
Einfache Bedienung
Hohe Genauigkeit
Automatische Mittenzentrierung

Pr├╝fen ohne Probenmarkierung

Pr├╝fen ohne Probenmarkierung

  • Durch seine einzigartige Technologie ben├Âtigt der laserXtens keine Probenmarkierungen.
  • Sie sparen viel Zeit und damit Kosten, insbesondere bei hohem Probendurchsatz.
  • Bei Optionen, die mehrere Messpunkte oder ganze Probenfl├Ąchen erfassen f├Ąllt der Vorteil besonders ins Gewicht.
  • Einfacher Einsatz in Temperierkammern, wo das Anbringen von Messmarken durch die Umgebungsbedingungen sehr schwierig sein kann.
  • Ideal in automatisierten Anlagen, da keine manuelle Probenvorbereitung notwendig ist.

Einfache Bedienung

Einfache Bedienung

  • Manipulationsgesch├╝tzt: Die Geh├Ąuse der Komplettsysteme werden verlackt, an den Objektiven kann nichts verstellt werden. Eine wichtige Voraussetzung f├╝r sichere Pr├╝fergebnisse.
  • Simple Ausrichtung auf die Probe: Durch die Anbindung an die Traverse wird das laserXtens mittig zu den Messmarken ausgerichtet. Das geht sehr schnell, durch die einfache H├Âhenverstellung. (nicht beim laserXtens 1-15 HP).
  • Kompensation von unterschiedlichen Probendicken und Pr├╝fung von Scherproben.
  • Verschlei├čfreies System, und somit wartungsarm. Die Systeme weisen zudem eine sehr hohe Lebensdauer auf.

Hohe Genauigkeit

Hochgenau bis ins Detail

  • Das laserXtens verf├╝gt ├╝ber eine hohe Pr├Ązision im Mikro und Makro-Messbereich.
  • ZwickRoell Extensometer ├╝bertreffen die Normanforderungen und werden im gesamten Messbereich nach ISO 9513 in Genauigkeitsklasse 0,5 kalibriert.
  • Kalibrierung in Genauigkeitsklasse 0,5 nach ISO 9513 mit erstem Kalibrierpunkt bereits ab 20 ╬╝m.
  • Industrietaugliche Kameras und hochwertige Objektive mit geringer Verzeichnung.
  • Es k├Ânnen Proben ab 1 mm Breite/Durchmesser gepr├╝ft werden. Nach Vorpr├╝fungen eventuell auch kleinere Proben.
  • Im Gegensatz zu ber├╝hrenden Aufnehmern oder reinen Videol├Âsungen kann der laserXtens mit hoher Genauigkeit auch Dehnungen an kurzen Proben mit Messl├Ąngen ab 3 mm messen.
  • Anbau des laserXtens mit schwingungsarmen, stabilen Haltearmen.
  • Geh├Ąuse sch├╝tzt vor Schmutz und Staub, sowie ungewollter Dejustage der Komponenten.
  • Exakte Synchronisierung aller Messkan├Ąle.
  • Ein Tunnel minimiert Umgebungseinfl├╝sse, wie z.B. Luftverwirbelungen

Automatische Mittenzentrierung

Durch die automatische Mittenzentrierung erh├Âhen wir den Messweg und die Messgenauigkeit

  • Mit der Anbindung an die Traverse wird der laserXtens mit halber Traversengeschwindigkeit mitgef├╝hrt, so bleibt der Pr├╝fungsvorgang automatisch im Fokus und der Messbereich wird optimal ausgenutzt.
  • Dadurch ergibt sich auch eine erh├Âhte Messgenauigkeit des Systems, da die Messmarken im Bild weniger wandern und in der (genaueren) Mitte des Objektivs erfasst werden.

Software Optionen

Software Optionen

Test Re-Run
Dehungsverteilung
Video Capturing
2D-Punktematrix
Option zweite Messachse
Messung der Durchbiegung

Test Re-Run

Das optionale Test Re-Run-Modul erm├Âglicht anhand einer Bilderserie, die w├Ąhrend eines Versuches aufgezeichnet wurde, die nachtr├Ągliche Neukalkulation der Dehnung unter Verwendung einer anderen Ausgangsmessl├Ąnge (sofern mehrere Markierungen vorhanden sind). Dies kann von besonderem Vorteil sein, wenn es z. B. in der Bauteilpr├╝fung darum geht, lokale Dehnungen an unterschiedlichen Stellen auszuwerten, oder wenn im Standard-Zugversuch die Einschn├╝rung der Probe au├čerhalb der urspr├╝nglichen Ausgangsmessl├Ąnge eingetreten ist.

├ťber die Pr├╝fsoftware testXpert kann die neu kalkulierte Dehnung selbstverst├Ąndlich mit den anderen Messwerten im Nachhinein synchronisiert werden.

Dehungsverteilung

Die Option Dehnungsverteilung erm├Âglicht die Bestimmung von lokalen Dehnungen an mehreren Messstellen entlang der Messl├Ąnge der Probe. Diese sind als Kan├Ąle in testXpert verf├╝gbar. Bis zu 16 Messstellen werden automatisch erkannt und w├Ąhrend der Pr├╝fung ausgewertet. Ferner kann durch diese Option eine Symmetrierung der Anfangsmessl├Ąge um die Einschn├╝rung automatisch in Echtzeit erfolgen (nach ISO 6892-1, Anhang I).

Video Capturing

Das videoCapturing ist eine Aufnahme der Pr├╝fung (ohne nachtr├Ągliche Neukalkulation). Die Aufnahme ist mit der Messkurve synchronisiert und erm├Âglicht so eine nachtr├Ągliche Betrachtung zur Pr├╝fung. Die Option beinhaltet keine Hardware, da die Aufnahme und die Synchronisierung vollst├Ąndig ├╝ber das videoXtens System erfolgen.

2D-Punktematrix

Diese Option erlaubt die zweidimensionale Vermessung von Punkten, die auf einer ebenen Probenfl├Ąche aufgebracht wurden. Dadurch ist es m├Âglich, lokale Dehnungen und Inhomogenit├Ąten der Probe unter Last zu ermitteln. Als Messwerte stehen sowohl die X- und Y-Koordinaten als auch die Distanzen zwischen den Punkten zur Verf├╝gung.

Bis zu 100 Messpunkte in beliebiger Anordnung oder in Matrizenform k├Ânnen vermessen werden. Die Darstellung in testXpert III ist auf 15 Kan├Ąle begrenzt.

Diese Option misst nur ├╝ber eine Kamera, d. h. eventuell vorhandene weitere Kameras werden vorher abgeschaltet.

Option zweite Messachse

Mit dieser Option kann biaxial gemessen werden: Gleichzeitig zur L├Ąngsdehnung k├Ânnen Querdehnungen erfasst werden, zum Beispiel die Breiten├Ąnderung. Alternativ kann nat├╝rlich auch die Breiten├Ąnderung allein erfasst werden.

F├╝r die Messung von Querdehnungen stehen zwei Varianten zur Verf├╝gung:

  • Messung direkt an der Probenkante ohne zus├Ątzliche Markierung (notwendig zur Bestimmung des r-Wertes). F├╝r diese Variante ist eine R├╝cklichtlampe erforderlich.
  • Messung auf der Probenfl├Ąche mit punktf├Ârmiger Markierung oder durch Aufspr├╝hen eines Musters. F├╝r diese Variante wird die Probe mit einer Auflichtlampe beleuchtet.

Messung der Durchbiegung

Auch bei Biegeversuchen kann der videoXtens eingesetzt werden. Je nach Art des Versuches und/oder der Probenbeschaffenheit stehen mehrere M├Âglichkeiten der Messung der Durchbiegung der Probe zur Verf├╝gung:

  • Messung mit Auflicht ├╝ber Markierungen auf der Probe
  • Messung mit R├╝cklicht an der Probenunterkante
  • Messung der Durchbiegung in Pr├╝fachse oder der polynomialen Approximation der Kr├╝mmung

Maximale Durchbiegung, die gemessen werden kann: Beim videoXtens entspricht die maximale Durchbiegung dem FOV, beim videoXtens Array 1/3 des Gesamt-FOV (hier wird die Durchbiegung nur mit einer Kamera gemessen).

Downloads

Name Typ Gr├Â├če Download
  • Produktinformation: laserXtens 7-220 HP PDF 2 MB
  • Produktinformation: laserXtens 2-220 HP PDF 826 KB
  • Produktinformation: laserXtens 1-15 HP PDF 371 KB
  • Produktinformation: laserXtens 2-120 HP/TZ PDF 2 MB
  • Produktinformation: laserXtens 1-32 HP/TZ PDF 2 MB
Top