Russisches Forschungszentrum setzt auf Prüftechnik von ZwickRoell

Das Central Institute of Aviation Motors (CIAM) ist das führende russische Forschungsinstitut im Bereich der Entwicklung von Flugzeugtriebwerken. Um die Entwicklung von energieeffizienten Antriebstechnologien weiter vorantreiben zu können, hat sich das Institut für eine Ermüdungs-Prüfmaschine von ZwickRoell entschieden.

CIAM setzt zukünftig ein Hochfrequenzpulsator Vibrophore 100 von ZwickRoell ein. Mit dem Prüfsystem sind Prüfungen bis zu 100 kN und Prüffrequenzen bis zu 285 Hz möglich. Durch diese Kombination können Ermüdungsprüfungen an Werkstoffen und Bauteilen besonders effizient durchgeführt werden.


Vibrophore 100

Das Prüfsystem ist zusätzlich mit einem Hoch-Temperaturofen (bis 1.250 °C) ausgestattet um Temperatur im Triebswerksbetrieb genau simulieren zu können. CIAM setzt das Prüfsystem hauptsächlich für High Cycle Fatigue Versuche (HCF) ein.

Beim HCF Versuch werden die Lastwechsel nur im linear-elastischen Bereich des Materials gefahren. Eine Hauptanwendung ist die Bestimmung der Dauerfestigkeit eines Materials oder Bauteils. Diese Dauerfestigkeitsbestimmung wird meistens mit Hilfe einer Wöhler-Kurve (s/n Kurve) ermittelt, bei der mit verschiedenen Spannungs- oder Dehnungsamplituden solange die Probe belastet, bis diese versagt. Dabei wird die Wöhler-Kurve mit konstanten, die Gaßner-Kurve mit variablen Amplituden bestimmt. Auch diese Bemessungskennlinien werden bei verschiedenen Temperaturen ermittelt.


Top