Hochpräzises und flexibles Prüfen galvanogeformter Federelemente

Die Sigrist GmbH mit Sitz in Pforzheim, fertigt galvanogeformte Federelemente für die Luft-, Raumfahrt-, Medizin und Halbleiterindustrie. Bei diesen Bauteilen handelt es sich um hochpräzise, flexible bzw. federartige Komponenten, die aus einer galvanisch erzeugten Schicht bestehen und sich durch funktionale Wandstärken von 0,015 bis 0,1 mm auszeichnen. Beim Komprimieren und Entspannen der Bauteile wird eine Lebenserwartung von zum Teil über 100 Millionen Zyklen ohne signifikante Änderung der Federrate erwartet, z.B. beim Einsatz in Leiterplattenbestückungsautomaten (Pick and Place).
Sigrist GmbH
Prüfmaschine zwickiLine Z0.5TS

Bereits seit 2014 vertraut die Sigrist GmbH auf Prüflösungen von ZwickRoell. Damals wurde ZwickRoell nach umfangreichen Recherchen und durch die Empfehlung von mehreren Seiten, als kompetenter Partner wahrgenommen und ausgewählt. Die positiven Erfahrungen in der Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der zwickiLine Z0.5 überzeugte Sigrist nachhaltig. Aufgrund dessen und basierend auf dem starken Volumenwachstum und die daraus resultierende Notwendigkeit nach weitestgehend automatisierten Messreihen, wurde eine weitere Prüfmaschine, eine zwickiLine Z0.5TS mit automatisierten Kreuztisch, angeschafft.

Die zwickiLine Z0.5TS ist eine speziell für den Kundenauftrag entwickelte Prüfmaschine mit fahrbaren XY-Kreuztisch. Mit dieser automatisierten Prüflösung wird die Federratenmessung von mehreren Miniaturfederelementen in einem Prüfzyklus ermittelt.

Mehrere Federelemente werden dabei auf den fahrbaren Kreuztisch positioniert. Der Kreuztisch fährt automatisch nach und nach jedes Federelement an die exakte Prüfposition. In dieser wird jede Feder einzeln geprüft, deren Eigenschaft ermittelt und in einer Prüfserie gespeichert.

Zur Erfüllung der hohen Qualitätsansprüche der verschiedenen Bauteile ist eine 100% Messung und deren Dokumentation erforderlich. Die Prüfsoftware testXpert III deckt diese Anforderung umfassend ab. testXpert III ordnet jedes Messergebnis zu der jeweiligen Probe, und somit jeder einzelnen Feder, eindeutig zu und kennzeichnet Messabweichungen bei der Federrate und Fehlermessung.
Die Automatisierung des Prüfablaufes und die daraus resultierende Zeitersparnis erfüllen die Anforderungen des Kunden umfänglich und überzeugt die Sigrist GmbH erneut: „Die zwickiLine läuft und läuft und läuft – zuverlässig und smart in der Handhabung“.


Top