DMS-Ansetzaufnehmer

DMS Ansetzaufnehmer sind manuelle Clip-On Extensometer, die an die Probe angeklemmt werden. Diese sind mit unterschiedlichen fest vorgegebenen Messlängen für den Einsatz an Metall- und Kunststoffproben geeignet.

  • Die Messsysteme weisen eine sehr gute Linearität auf und liefern daher zuverlässige Messergebnisse.
  • Aufgrund der miniaturisierten, leichten Bauweise sind sie auch für Proben mit kleiner Lange gut handhabbar.
DMS-Ansetzaufnehmer

Längenänderung auf einen Blick

Vorteile und Merkmale

  • Sehr gute Linearität, daher zuverlässige Messergebnisse.
  • Hohe Auflösungen erlauben das Messen kleinster Verformungen im Versuch.
  • Miniaturisierte, leichte Bauweise auch für Proben mit kleiner paralleler Länge gut zu handhaben.
  • Anfangsmesslänge optional durch Verlängerungsstücke umsteckbar von 10 auf bis zu 100 mm (gilt nicht für Typ DMS Länge 1).
  • Temperaturunempfindliche Messsysteme zum Einsatz von - 50 °C bis + 200 °C.
  • Aufnehmer für beidseitige Messung der Probenverformung erlauben die genaue Messung des Moduls und der technischen Elastizitätsgrenze.
  • Variable Messmöglichkeiten bei Aufnehmern mit 2 getrennten Messsystemen, Einzelsignale oder das Mittelwertsignal sind darstellbar.
  • Der an der Probe angesetzte Längenänderungsaufnehmer wird durch Anschläge vor Überschreitung des Messweges oder bei Probenbruch geschützt (gilt nur für Typ DMS Länge 1).

Anwendungsbeschreibung

Der Längenänderungsaufnehmer vom Typ DMS Länge 1 ist für feste Messlängen L0 = 25 mm und L0 = 50 mm bei einem Messbereich von 25 mm vorgesehen.

Die Längenänderungsaufnehmer vom Typ DMS Länge 2, DMS Länge 3 und DMS Länge 4 sind für feste Messlängen L0 = 20 mm und L0 = 10 mm bei einem Messweg von 2 mm in Zug- und 1 mm in Druckrichtung vorgesehen.

Beim Ansetzaufnehmer, Typ DMS Länge 5 handelt es sich um einen beidseitigen Ansetzaufnehmer, bei dem die Messsysteme zwei Einzelsignale liefern. Er ist für feste Messlängen L0 =10 mm bei einem Messweg von 1,5 mm in Zug- und Druckrichtung vorgesehen.

Für den Einsatz in Temperierkammern sind die Längenänderungsaufnehmer vom Typ DMS Länge 3, DMS Länge 4 und DMS Länge 5 geeignet. Zusätzlich ist der Typ DMS Länge 5 für den Einsatz mit HCCF geeignet.

Breitenänderung auf einen Blick

Extensometer DMS-Ansetzaufnehmer

DMS-Breite

Dieser Breitenänderungsaufnehmer ist für den Einsatz in Verbindung mit Fühleraufnehmern oder ohne Längenänderungsaufnehmer konzipiert. Er ist für feste Probenbreiten B0 = 20,5 mm ... B0 = 16,5 mm vorgesehen. Der Messweg beträgt 4 mm.

  • Zur Bestimmung der Poisson-Zahl an faserverstärkten Verbundwerkstoffen gemäß ISO 527-1.
  • Auswahl verschiedener Messspitzen zur Anpassung an die Probenabmessungen.
Ansetzaufnehmer_Biax_2501-1_+FO

DMS-Biax 2501-2

Der Clip-on Extensometer biax 2501-2 kann speziell zur Bestimmung der Längen- und Breitenänderung von Proben aus Faserverbundwerkstoff oder Metall eingesetzt.

Dieser Clip-on Extensometer ist zur Bestimmung des Schermoduls in Lagenebene (IPS) und zur Bestimmung der Poisson-Zahl geeignet.

Durch den großen Temperaturbereich von -70 ... +175 °C ist der auf DMS basierende Ansetzaufnemer für den Einsatz in Temperierkammern besonders gut geeignet.

  • Hoher Temperaturbereich von -70 … +175 °C
  • Zur Bestimmung der Längen- und Breitenänderung an Metallen und Faserverbundwerkstoffen
  • Anfangsmesslänge 25 mm

Technischer Überblick der Breitenänderung

DMS-Ansetzaufnehmer für die Breitenänderung, biaxialer DMS-Ansetzaufnehmer und DMS-Ansetzaufnehmer für die ProLine Material-Prüfmaschine.

DMS-Breite

Breitenänderungsaufnehmer zu Prüfsystemen der AllroundLine oder zwickiLine

Typ

DMS Breite

Artikel-Nr.

057813

Messbreite

20,5 ... 16,5 umrüstbar

mm

Messweg

4

mm

Probendicke

0,4 ... 6 (Stahl)

mm

Einbauhöhe

60

mm

Messwert-Auflösung

abhängig von der Maschinenelektronik, siehe Auflösung der Maschinenelektronik

Genauigkeit

Klasse 0,5

nach EN ISO 9513

USC- oder DCSC-Modul erforderlich

DMS-Biax

Biaxialer DMS Ansetzaufnehmer zu Prüfsystemen der AllroundLine

Artikel-Nr.:

057806[1] [2]

Messsystem

zweiseitiges DMS-System

Messweg

bei Zug

1,2

mm

bei Druck

0,5

mm

Messweg für die Breitenänderung

±0,5

mm

Anfangsmesslänge L0

25

mm

Probenmaße:

Rundprobe (Ø)

bis 38

mm

Flachprobe Breite, max.

60

mm

Flachprobe Dicke, max,

34

mm

Messwert-Auflösung

abhängig von der Maschinenelektronik, siehe Auflösung der Maschinenelektronik

Genauigkeit nach EN ISO 9513:

-55 ...+100 °C

Klasse 0,5

-70 ... +175 °C

Klasse 1

innerhalb -55 ...+100 °C

Klasse 0,5

außerhalb -55 ...+100 °C

Klasse 1

Umgebungstemperatur

-70 ... +175

°C

Bauhöhe

39

mm

Gewicht, ca.

200

g

Anzahl der Sensoren

3

Art des Ausgangssignals (Längenänderung))

Mittelwert

Art des Ausgangssignals (Breitenänderung))

Einzelsignal

  1. USC-Module 2 x erforderlich
  1. Temperaturkompensation erst ab testXpert II Version 3.41 möglich
Top