Springe zum Seiteninhalt

Pr├╝fung von R├Ądern, Felgen und Reifen

Name Typ Gr├Â├če Download
  • Branchenbrosch├╝re: Automotive PDF 4 MB

Pr├╝fung von Reifenkomponenten

In diesem Bereich werden bei Raum- und bei typischen Umgebungstemperaturen von -70 bis +250 ┬░C u. a. folgende Versuche durchgef├╝hrt:

  • Zug- und Weiterrei├čversuch an Elastomeren mit verschiedenen Probenformen
  • H├Ąrte-, R├╝ckprall- und Abriebversuche an Elastomeren
  • Ausrei├čversuch von Stahl- und Textilkorden aus Elastomerlagen
  • Zugversuche an Stahl- und Textilkorden Automatisierte Probenzuf├╝hrung aufgrund der gro├čen Probenmenge bei der Entwicklung neuer Compounds
  • Ermittlung viskoelastischer Eigenschaften

Pr├╝fung von R├Ądern

R├Ąder im Automobilbereich bestehen aus Stahl-, Leichtmetall oder Composite-Werkstoffen und dem zugeh├Ârigen Reifen. Der Reifen ist ein komplexer Verbundk├Ârper aus Materialien unterschiedlichster physikalischer Eigenschaften. Als Bindeglied zwischen Fahrbahn und Fahrzeug ├╝bertr├Ągt er alle Kr├Ąfte und Momente. ZwickRoell-Pr├╝fsysteme werden zur Ermittlung der quasi-statischen und dynamischen Eigenschaften von R├Ądern und Reifen eingesetzt. Dies reicht von Standardversuchen an Gummi, Textilien und Dr├Ąhten bis hin zu Pr├╝fungen am Gesamtsystem Rad/Reifen.

Pr├╝fung von Reifen und R├Ądern

Die Ermittlung der Steifigkeit von Automobilreifen erfolgt durch die Messung der Kraftverh├Ąltnisse unter vertikaler und horizontaler Belastung sowie einem variablen Reifenluftdruck. Dazu wird eine Z050 Material-Pr├╝fmaschine mit einer horizontalen Lineareinheit und einer Mehrkomponenten-Kraft-Mess-Plattform auf der unteren Festtraverse kombiniert. Mit der entsprechenden testXpert┬«-Pr├╝fvorschrift werden die gew├╝nschten Pr├╝fungen unter vertikaler und horizontaler Belastung mit unterschiedlichem Reifendruck durchgef├╝hrt und ausgewertet.

Pr├╝fung von axialen Verformungen des Felgenhorns

Zur Ermittlung der Steifigkeitseigenschaften werden am Felgenhorn Druckversuche mit einem speziellen Druckdorn durchgef├╝hrt. Eingesetzt wird hierzu eine Stand-Pr├╝fmaschine mit einer nach vorne auskragenden, h├Âheneinstellbaren T-Nuten-Traverse. Die Felgen k├Ânnen dadurch in ergonomisch g├╝nstiger H├Âhe in den Pr├╝fraum eingebracht und fixiert werden. Der Kraftaufnehmer gew├Ąhrleistet die exakte Messung der Axialkraft, auch wenn aufgrund der geometrischen Form der Felge Seitenkr├Ąfte auftreten. Durch seine spezielle Bauweise und Anordnung kann der Kraftaufnehmer f├╝r Messungen im oberen und unteren Pr├╝fraum der Maschine eingesetzt werden.

Ermittlung von vollfl├Ąchigen Verformungen an einer Leichtbau-Felge

Die axiale bzw. radiale Achslast wird dabei durch einen elektromechanischen Pr├╝fzylinder variabel aufgebracht und das Verformungsverhalten mittels eines optischen 3D-Verformungsmesssystems erfasst. Die daraus resultierenden Dehnungsergebnisse geben Auskunft ├╝ber m├Âgliche Schwachstellen im Bauteil.

H├Ąrtepr├╝fung an Felgen

Zur Produktionskontrolle, aber auch zur Sicherstellung von Festigkeitskennwerten, werden bei Stahl- und Alufelgen vor allem H├Ąrtepr├╝fungen nach der Brinell-Methode HBW2,5 bzw. Rockwell-Pr├╝fungen z. B. HRB durchgef├╝hrt. Zudem k├Ânnen Belastungen bis 250 kg mit geregelter Closed-Loop Technologie f├╝r alle klassischen H├Ąrtepr├╝fverfahren (Brinell, Rockwell, Vickers, Knoop und Kugeldruckh├Ąrte) f├╝r Metall- und Kunststoffanwendungen durchgef├╝hrt werden. Selbst gro├če Komponenten k├Ânnen problemlos in den Pr├╝fraum von 250 x 300 mm (T x H) eingebracht werden.

Pr├╝fung von Scheibenbremsbel├Ągen

Scheibenbremsbel├Ąge sind mit der wichtigste Bestandteil einer Radbremse. Um die Qualit├Ąt dieser Bel├Ąge beurteilen zu k├Ânnen, bestimmt man u. a. die Belagdicken├Ąnderung durch eindimensionale Druckbelastung in Richtung der Reibfl├Ąchennormalen der Scheibenbremsbel├Ąge. F├╝r diese Aufgabe werden ZwickRoell Material-Pr├╝fmaschinen mit einer Druckvorrichtung mit integriertem Messsystem ausgestattet. Die Messung der Verformung erfolgt ├╝ber drei Messtaster, welche auf einem Teilkreis um 120┬░ versetzt angeordnet sind. Die Druckeinleitung wird ├╝ber ein adaptiertes Kolbenersatz-Druckst├╝ck mit kreisf├Ârmiger Krafteinleitung realisiert. Durch die flexible Aufh├Ąngung des Druckst├╝ckes erfolgt ein exakt paralleles Auflegen auf den Scheibenbremsbelag. Hierdurch ist eine absolut gleichm├Ą├čige und homogene Druckeinleitung gew├Ąhrleistet. Die Pr├╝fposition des Druckstempels verl├Ąuft durch die Mittelachse des Fl├Ąchenschwerpunktes des Scheibenbremsbelages. Die Pr├╝fvorrichtung ist sowohl f├╝r einteilige als auch geteilte Scheibenbremsbel├Ąge geeignet.

Wir suchen und finden f├╝r jede Ihrer Anforderung die optimale Pr├╝fl├Âsung.

Nehmen Sie direkt Kontakt mit unseren Branchenexperten auf.

Wir beraten Sie gerne!

 

Jetzt Kontakt aufnehmen

Passende Produkte

Top