Springe zum Seiteninhalt

ISO 11193-1 -2, ISO 37 Zugversuch an Gummihandschuhen

Medizinische Einmalhandschuhe sch├╝tzen bei Operationen, Untersuchungen oder Pfleget├Ątigkeiten. Die wichtigste Anforderung ist die Dichtheit gegen├╝ber Luft, Fl├╝ssigkeiten und Mikroorganismen. Die Herstellung erfolgt durch Eintauchen von Formk├Ârpern in L├Âsungen von Kautschuk- bzw. Latexmischungen. Die Anzahl der Tauch- und Trocknungsvorg├Ąnge wird so oft wiederholt, bis die gew├╝nschte Wandst├Ąrke erreicht ist. Erst dann erfolgt die Vulkanisation in Heizschr├Ąnken. 

Name Typ Gr├Â├če Download
  • Branchenbrosch├╝re: Medizintechnik PDF 6 MB
  • Produktinformation: Nachvollziehbare und sichere Pr├╝fergebnisse FDA 21 CFR Part 11 PDF 1 MB

Ziel der Pr├╝fung

Damit sie weder beim Anziehen noch bei der Benutzung einrei├čen, m├╝ssen die Handschuhe ein gen├╝gend gro├čes elastisches Verhalten aufweisen. Beanspruchungen sind beispielsweise Einhaken oder Festhalten von spitzen und scharfen Werkzeugen, Fremdk├Ârpern oder Instrumenten. 

Um die geforderte Funktionssicherheit zu gew├Ąhrleisten, werden mechanische Pr├╝fungen durchgef├╝hrt: 

  • Die ├ťberpr├╝fung der Rei├čkraft erfolgt an Handschuhen mit und ohne Naht, sowie an k├╝nstlich gealterten Handschuhen. 
  • Die Durchf├╝hrung erfolgt nach ISO 37. 
  • Drei Schulterstab-Proben werden von der Handschuhinnenseite, vom Handr├╝cken und von der Stulpe jedes Handschuhs der Stichprobe, parallel zur L├Ąngsachse ausgestanzt. Strukturierte Fl├Ąchen sind zu vermeiden. 

Wir suchen und finden f├╝r jede Ihrer Anforderung die optimale Pr├╝fl├Âsung.

Nehmen Sie direkt Kontakt mit unseren Branchenexperten auf.

Wir beraten Sie gerne!

 

Jetzt Kontakt aufnehmen

Passende Produkte

Top