Pendelschlagwerke für Prüfungen an Metallen

Pendelschlagwerke bis 750 Joule - die beste Wahl bei Schlagzugversuchen und Schlagbiegeversuchen an Metallen gemäß ISO 148.

  • Mit dem Pendelschlagwerk HIT450P (450 Joule) können Prüfungen nach Charpy, Izod, Brugger, Schlagzugprüfungen und Keilschlag-Prüfungen nach allen gängigen Normen wie die DIN 50115 und DIN 51233 oder die ISO 148 und ISO 14556 sowie die ISO 8256 durchgeführt werden. Ebenso können alle internationalen Normen wie EN, ASTM und BS geprüft werden.
  • Für einfache Metallanwendungen bietet ZwickRoell das neue Pendelschlagwerk HIT300P exklusiv als Aktionspaket an. Die Komplettlösung ist geeignet für normgerechte Prüfungen bis 300 Joule.
  • Mit dem Pendelschlagwerk PSW 750 (750 Joule) können Prüfungen nach Charpy und Schlagzug-Prüfungen nach allen gängigen Normen für DIN, EN, ASTM, ISO und BS durchgeführt werden.

Funktionsprinzip eines Pendelschlagwerks

Die Bezeichnung “Pendelschlagwerk” erklärt in sich das Funktionsprinzip. Eine angehobene Masse hat einen potentiellen Energieinhalt. Dieser wird durch freien Fall der Masse in die kinetische Energie umgewandelt. Durch geeignete Fesselung der Masse an einen räumlich festen Drehpunkt (Pendel) wird der Geschwindigkeitsvektor umgelenkt. Im Punkt der maximalen kinetischen Energie (gleich der minimalen potentiellen Energie) der Masse wird die schlagartige Beanspruchung eines zu prüfenden Werkstoffes realisiert. Dies geschieht in Form eines “Biegeversuches”.

Bei der Prüfung metallischer Werkstoffe dient das Pendelschlagwerk zur Untersuchung des Bruchverhaltens von Werkstoffen unter schlagartiger Beanspruchung. Dabei wird eine geeignete normierte Probe im Biegeversuch schlagartig bis zum vollständigen Bruch beansprucht. Die hierfür benötigte Arbeit wird gemessen und als verbrauchte Schlagarbeit AVbezeichnet. Häufig trifft man heute noch den Begriff der Kerbschlagzähigkeit aK, welche die verbrauchte Schlagarbeit AV auf den Prüfquerschnitt S bezieht und die Maßeinheit J/cm2 aufweist. In moderneren Prüfverfahren werden jedoch die Funktionen der Schlagarbeit oder der Biegekraft zur Zeit und/oder zum Weg (Deformation der Probe) untersucht. Da die Wärmeenergie die Resultate des Kerbschlagbiegeversuches wesentlich beeinflusst, ist das Verfahren immer auf die Angabe der Temperatur der Probe angewiesen. Dies ist um so wichtiger, wenn mit Hilfe von Temperiervorrichtungen von der Raumtemperatur abgewichen wird.

Pendelschlagwerk_HIT450P_mit neuer Geräteelektronik

Anwendungsbereich Pendelschlagwerk HIT450P

Das HIT450P / HIT300P ist ein universelles Pendelschlagwerk mit dem eine Vielzahl unterschiedlicher Versuchsformen durchgeführt werden können. Durch seine Modularität und das umfangreiche Zubehör ist es an die Bedürfnisse von Forschung, Entwicklung und Qualitätssicherung angepasst.

Mit dem HIT450P / HIT300P kann nach folgenden Versuchsnormen geprüft werden: ISO 148-1, ISO 14556, ASTM E 23, BS131-1, ZF 15-53, ISO 11343, JIS Z 2242, GOST 9454-78, DIN 50115 (zurückgezogen).

  • Schlagbiegeversuche an Metallen (Charpy, Izod - konventionell und instrumentiert)
  • Schlagzugversuche an Metallen
  • Brugger-Verfahrensversuch zur Absicherung des Verschleissverhaltens von Getriebezahnrädern
  • Keilschlagversuch zur Bestimmung des Festigkeitsverhaltens von Strukturklebern

Die wesentlichen Vorteile und Merkmale

Sichere Prüfergebnisse

  • Sichere Prüfergebnisse
  • Plausibilitätscheck der Prüfergebnisse durch die Kombination von elektronischer und analoger Anzeige
  • Die Luft- und Lagerreibung des Pendelhammers sowie die Reibung des Schleppzeigers der Analoganzeige werden ermittelt und softwaregestützt kompensiert
  • Übertragungsfehler entfallen: Messdaten vom Messschieber werden direkt eingelesen, Prüfserien können über eine USB-Schnittstelle auf einen PC übertragen werden

Kurze Prüfzyklen

  • Kurze Prüfzyklen
  • Normgerechtes, schnelles Einlegen der Proben
  • Probenreste können gezielt entnommen werden
  • Halbautomatische Charpy Probenzentrierung

Reduzierte Betriebskosten

  • Reduzierte Betriebskosten
  • Vierfach Wendewiderlager
  • Patentierter Schlagbock
  • Auf Probenmaterialien abgestimmte Finnenmaterialen erhältlich

Zukunftssicher

  • Zukunftssicher
  • Izod, Charpy, Schlagzug und Instrumentierung in einem Gerät möglich
  • Sicherheitsanforderrungen der ISO 13849-1 werden zuverlässig erfüllt

Pendelschlagwerk HIT450P zur Prüfungen an Metallen

gemäß ISO 148-1, ISO 14556 und ASTM E23

Pendelschlagwerk HIT450P

Pendelschlagwerk 750 J für Schlagbiegeversuche oder Schlagzugversuche (z.B. nach ISO 148-1, ISO 14556, ASTM E 23, JIS Z 2242, GOST 9454-78, DIN 50115 (zurückgezogen))

Anwendungsbereich Pendelschlagwerk HIT750P

  • Mit dem HIT750P kann nach folgenden Versuchsnormen geprüft werden: ISO 148-1, ISO 14556, ASTM E23, JIS Z 2242, GOST 9454-78, DIN 50115 (zurückgezogen).
  • Schlagbiegeversuche an Metallen (Charpy, konventionell und instrumentiert)
  • Schlagzugversuche an Metallen

Vorteile und Merkmale Pendelschlagwerk HIT750P

Sichere Prüfergebnisse

  • Sichere Prüfergebnisse
  • Plausibilitätscheck der Prüfergebnisse durch die Kombination von elektronischer und analoger Anzeige.
  • Die Luft- und Lagerreibung des Pendelhammers sowie die Reibung des Schleppzeigers der Analoganzeige werden ermittelt und softwaregestützt kompensiert.
  • Übertragungsfehler entfallen: Messdaten vom Messschieber werden direkt eingelesen, Prüfserien können über eine USB-Schnittstelle auf einen PC übertragen werden.
  • Die Instrumentierung ermittelt zum Arbeitsvermögen weitere wichtige Materialspezifischen Eigenschaften z. B. Kraft/Zeit Kennlinien.

Sicherheit und Ergonomie

  • Sicherheit und Ergonomie
  • Die Anforderungen der ISO 13849 werden eingehalten.
  • Die Schutzeinrichtung ermöglicht das Auslösen des Pendels an einem integrierten Auslösetaster, am Türgriff. Unmittelbar nach dem Schließen der Schutzeinrichtung kann der Versuch ausgelöst werden. So können vortemperierte Proben schnell geprüft werden.

Zukunftssicher

  • Reduzierte Betriebskosten
  • Widerlager aus modernen Materialien mit hochwertigen Beschichtungen reduzieren den Verschleiß.

Schutzeinrichtung

Die ZwickRoell-Pendelschlagwerke der Größenklasse HIT300P / HIT450P / PSW 750 erfüllen die EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, die EN ISO 12100 sowie die EN ISO 13849-1/2. Dazu gehört auch, dass der Ausfall eines einzelnen Sicherheits-Steuerelements nicht zum Verlust der gesamten Gerätesicherheit führt.
Die Pendelschlagwerke wurden diesbezüglich insgesamt überarbeitet. Die hieraus entstandene Schutzeinrichtung erfüllt die Anforderungen nationaler und internationaler Normen.

Bei der Konzeption des Schutzgehäuses wurde vor allem Wert auf leichte Bedienbarkeit gelegt: ob im Versuch, beim Umbau auf verschiedene Proben- oder Versuchsarten oder bei Wartung und Kalibrierung. Zentral liegende Bedienelemente, die außer der einfachen optischen Rückmeldung der gewählten Funktion auch noch Fehlbedienungen anzeigen, machen das Arbeiten mit den Pendelschlagwerken sicher, einfach und schnell.

Fronttür, Seitentür und Gehäuse-Aussparung erlauben:

  • Einfaches Einlegen der Proben
  • Schnelles Wechseln des Schlagbocks und der Pendel
  • Leichter Zugang bei Wartung, Inspektion und Kalibrierung
  • Unkomplizierte Entnahme von Probenresten

Sicherheit und Normen

Das Pendelschlagwerk entspricht folgenden Sicherheitsanforderungen: EG Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, EN ISO 12100 und EN ISO 13849-1/2.

Mit dem Pendelschlagwerk kann nach folgenden Versuchsnormen geprüft werden: ISO 148-1, ISO 14556, DIN 50115, ASTM E 23, BS131-1, ZF 15-53, ISO 11343, JIS Z 2242, GOST 9454-78.

Technischer Überblick

HIT450P bis 450 J

Typ

HIT450P

HIT300P

Artikel-Nr.

1065598

1065601

Nennarbeitsvermögen

450

300

J

Fallhöhe

1,3969

1,3969

m

Auftreffgeschwindigkeit

5,23

5,23

m/s

Gewicht

je nach verwendetem Pendelhammer

590 ... 610

590 ... 610

kg

Betonsockel

1600

1600

kg

Schutzeinrichtung

90

90

kg

Abmessungen, mit Sockel

Höhe

2450

2450

mm

Breite

2317

2317

mm

Tiefe

850

850

mm

Schnittstellen

USB, RS 232

USB, RS 232

Umgebungstemperatur

+10 ... +35

+10 ... +35

°C

Temperatur bei Lagerung und Transport

-25 ... +55

-25 ... +55

°C

relative Luftfeuchtigkeit (nicht betauend)

20 ... 90

20 ... 90

%

Versuchsergebnisse, numerisch

Schlagarbeit [%], Schlagarbeit [J], Schlagzähigkeit [kJ/m²]

Ausgabeeinheiten

Analog-Rundanzeige

Impulsauflösung

0,036

0,036

°

Anschlusswerte des Netzeingangs

Netzanschluss

400

400

V

Phasen

3Ph/N/E

3Ph/N/E

zulässige Netzspannungsschwankung

± 10

± 10

%

Leistungsaufnahme (Volllast), ca.

1

1

kVA

Netzfrequenz

50/60

50/60

Hz

HIT750P bis 750 J

Typ

HIT750P

Artikel-Nr.

1086220

Nennarbeitsvermögen

750

J

Fallhöhe

1500

mm

Auftreffgeschwindigkeit

5,42

m/s

Gewicht

ohne Pendelhammer

3186

kg

Betonsockel

2520

kg

Schutzeinrichtung

130

kg

Maße, mit Sockel

Höhe

2773

mm

Breite

2556

mm

Tiefe

1100

mm

Umgebungstemperatur

+10 ... +35

°C

Temperatur bei Lagerung und Transport

-25 ... +55

°C

relative Luftfeuchtigkeit (nicht betauend)

20 ... 90

%

Versuchsergebnisse, numerisch

Schlagarbeit [%], Schlagarbeit [J], Schlagzähigkeit [kJ/m²]

Ausgabeeinheiten

Analoganzeige, digitale Geräteelektronik

Impulsauflösung

0,036

°

Schnittstellen

Ethernet-Schnittstelle zum Anschluss eines PCs
2 x USB-Schnittstelle zum Anschluss eines Drucker oder USB-Stick oder USB-Multiplexer
2x RS232-Schnittstelle

Anschlusswerte des Netzeingangs

Netzanschluss

400

V

Phasen

3Ph/N/E

zulässige Netzspannungsschwankung

± 10

%

Leistungsaufnahme (Volllast), ca.

1

kVA

Netzfrequenz

50/60

Hz

ZwickRoell liefert Pendelschlagwerk an indonesisches Prüflabor Hi Test

Bei der Herstellung von Rohrnetzen für den Öl- und Gas Transport muss die Qualität der Rohre und der Rohrverbindungen sichergestellt sein. Dafür kommen einfache Kohlenstoff Stähle aber auch hochlegierte Stähle (304L,3016L) zum Einsatz. Das unabhängige indonesische Prüflabor Hi Test übernimmt die Qualitätskontrolle für lokale Hersteller und setzt dabei auf Prüftechnik von ZwickRoell.
HIT450P

Top