Rübig setzt in der Qualitätssicherung auf ZwickRoell Materialprüfmaschinen

RÜBIG entwickelte sich von der 1946 gegründeten Schmiedetechnik, zur international erfolgreichen Unternehmensgruppe. Die Divisionen Härtetechnik und Anlagentechnik sind Experten in der Wärmebehandlung von Stahl- und Aluminiumwerkstoffen. Divisionsübergreifend wird der Innovationsgrad durch intensive Forschung und Entwicklung vorangetrieben. Heute ist die RÜBIG Gruppe ein High-Tech Zulieferer u.a. im Bereich der Luftfahrt-, Automobil-Industrie, Medizintechnik, Maschinenbau, Rennsport und Hochleistungs-Werkzeugbau. Die Entwicklung und das Vorantreiben neuer Ideen sind ein wichtiger Katalysator für RÜBIG.

Im Gruppenverbund der RÜBIG Unternehmensgruppe profitiert der Kunde von innovativen Lösungsansätzen, vor allem im Bereich der Werkstofftechnologie mit einer umfangreichen Beratungskompetenz. Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein wird bei RÜBIG seit Jahrzenten großgeschrieben und so verfügt das Unternehmen über die Technologieführerschaft der „Zero – Emission“ Plasmatechnologie, welche in der Härte- und Anlagentechnik entwickelt wurde und auch für Schmiedeprodukte angewendet wird.


DSC_0018

Bei der Wärmebehandlung von metallischen Werkstoffen wie z.B. Stahl und Aluminium werden Werkstoffeigenschaften maßgeschneidert eingestellt. Zur Kontrolle dieser Prozesse werden unter anderem Proben, die gemäß der DIN 52125 Form B hergestellt werden, auf die Erfüllung der hohen Qualitätsansprüche von RÜBIG hin geprüft.

Die Prüfung der Rundzugproben erfolgt größtenteils dehnungsgeregelt im closed-loop nach ISO 6892-1 Verfahren A 1. Für dieses Prüfverfahren eignet sich die AllroundLine Z250 SR optimal. Die AllroundLine übertrifft nicht nur die hohen Anforderungen der Norm ISO 6892-1. Auch die hohe Steifigkeit der Maschine, die reduzierte Bauhöhe und die hervorragenden Erweiterungsmöglichkeiten überzeugten den Kunden.

Ein weiterer entscheidender Faktor für den Kauf der ZwickRoell Prüfmaschine war die Prüfsoftware testXpert III. Die Vorlagen und Geräteeinstellungen sind sehr anwenderfreundlich und einfach und ermöglichen dadurch eine schnelle Einarbeitung in die Prüfung. „Die Ergebnisprotokolle sind sehr individuell und einfach einstellbar und haben ein ansprechendes Layout. Das ist sehr selten bei Prüfmaschinen, umso mehr freut es uns, dass ZwickRoell solche Funktionalitäten anbietet“, so Norbert Pirzl, Leiter der Werkstofftechnik bei RÜBIG.

Das Zusammenspiel aus Prüfmaschine, Prüfsoftware, die Beratung und das umfassende Serviceangebot von ZwickRoell überzeugte die Firma RÜBIG nachhaltig. So freut es uns sehr, dass Norbert Pirzl die gemeinsame Zusammenarbeit abschließend beschrieb: „Sehr schnelle, sehr zuverlässige Prüfung und – weil es eine ZwickRoell Prüfmaschine ist – auch vertrauenswürdige und belastbare Ergebnisse.“

Die umfassende Ausstattung des RÜBIG Werkstofflabors für zerstörende und zerstörungsfreie Materialprüfung und Metallografie, wie auch die Führung als zertifiziertes Prüflabor ermöglichen, dass auch Prüfaufträgen für Forschung und Entwicklung von anderen Unternehmen angenommen und verlässlich ausgeführt werden können.


Top