Sichere und effiziente Prüfung von Wellpappe - DS Smith prüft mit ZwickRoell

DS Smith ist ein führender europäischer Hersteller von kundenspezifischen Verpackungen und Displays. Mit einem Produktportfolio, das Transportverpackungen, Konsumgüterverpackungen, Displays und Promotion-Verpackungen, maßgeschneiderte Schutz- und Industrieverpackungen umfasst, erfüllt DS Smith die Anforderungen auf allen Märkten. Im Bereich Materialprüfung vertraut das Unternehmen auf Zwick Roell und setzt unter anderem am Standort in Margarethen (Österreich) eine Prüfmaschine des Ulmer Herstellers ein.

Verpackungen haben einerseits einen großen Einfluss auf die Qualität des Inhalts, andererseits fördern sie die Kaufentscheidung der Konsumenten. Beide Ziele zu erfüllen stellt die Produktentwicklung vor große Herausforderungen, vor allem bei Verpackungen für Nahrungsmittel. Um den eigenen Qualitätsanforderungen, aber auch denen seiner Kunden gerecht zu werden setzt das Verpackungshersteller DS Smith in seinem Prüflabor eine Prüfmaschinen der AllroundLine von ZwickRoell ein.


DS Smith Flachstauchversuch

Um zutreffende Aussagen über die Festigkeit und Verarbeitbarkeit von Wellpappe treffen zu können, sind verschiedenste Versuche notwendig. Diese reichen von Versuchen am Rohpapier (z.B. SCT-Versuch), über Prüfungen an Wellpappe (z.B. FCT-, ECT-Versuche) bis hin zu Prüfungen am komplett gefalteten Karton (z.B. Boxcrush-Test)

  • Der Kantenstauchversuch (ECT-Versuch) nach DIN EN ISO 3037 oder TAPPI T 811 liefert Informationen über die Festigkeit der Wellpappe bei stehender Welle. Für diese Versuche ist es wichtig, dass die Kräfte während des Versuchs exakt senkrecht in die Probe eingeleitet werden.
  • Flachstauchversuche (FCT-Versuche) werden nach den Normen DIN EN ISO 3035 oder TAPPI T 825 geprüft. Im Flachstauchversuch wird eine einwellige Wellpappen-Probe senkrecht zu ihrer Oberfläche belastet. Der Widerstand, den die Wellpappe dieser Kraft entgegensetzt, gibt Aufschluss über ihr Verhalten bei der Weiterverarbeitung und beim Gebrauch.
  • Im Streifenstauchversuch (SCT-Versuch) nach ISO 9895, DIN 54518 oder TAPPI T 826 wird die Festigkeit eines Papiers im Druckmodus ermittelt. Aufgrund der geringen Versuchslänge von nur 0,7 mm wird der tragende Faseranteil des Werkstoffs stärker berücksichtigt als bei den traditionellen Versuchsmethoden (Ringstauchversuch, Corrugated Crush Test oder Linear Crush Test).

Alle diese Prüfungen führt DS Smith platzsparend mit nur einer Prüfmaschine, der AllroundLine Z010 (Fmax 10 kN) von ZwickRoell durch. Die Maschine besitzt 2 Prüfräume. Mit flexiblen Prüfaufbauten wird ein Werkzeugwechsel vermieden. Die Prüfergebnisse bleiben reproduzierbar und die Anschaffung einer zweiten Prüfmaschine ist nicht notwendig. Zwei Prüfanwendungen sind sofort einsetzbar. Für das komplette Prüfsystem wird nur ein Kraftaufnehmer benötigt. Weitere Prüfaufbauten können jederzeit Dank des einfachen Steck-Systems in die Maschine eingebaut werden.

„Die umfassende Erfahrung in der Verpackungsindustrie seitens ZwickRoell und daraus folgend hochqualitative Beratung vor Ort überzeugte uns. Starke Referenzen entlang unserer Lieferkette bis zum Verpackungsinstitut bestärkten dieses Vertrauen. Die zielgerichtete Entwicklung einer an unseren Bedürfnissen orientierten Lösung sichert Wettbewerbsvorteile in Designentwicklung (Optimierung Materialeinsatz / Erschließung Grenzbereiche) wie Qualitätssicherung, um unseren Kunden auch morgen ein wertvoller Partner zu sein.“ Begründet Patrick Prummer, Labor Manager bei DS Smith, die Entscheidung für ZwickRoell.


Top