Springe zum Seiteninhalt

Streifenstauchwiderstand einer s-förmig eingespannten Probe (S-Test)

DIN 5014 (Entwurf)

Ziel der Prüfung DIN 5014

Bestimmung des Streifenstauchwiderstandes nach DIN 5014 an Wellenrohpapier

Im „S-Test“ wird der Stauchwiderstand einer S-förmig eingespannten Probe gemessen. Das Verfahren ist für die Prüfung von Wellenrohpapier entwickelt worden.
Der Stauchwiderstand einer s-förmig eingespannten Probe wird analog der SCT durchgeführt und misst parallel zur Papierebene die maximale Stauchkraft, der die Probe standhält. Dabei kommt es bei der Prüfung zu einer doppelten Biegebelastung des Probestreifens, welcher dann die Form des Buchstabens „S“ einnimmt.

Streifenstauchversuch einer s-förmig eingespannten Probe (S-Test) mit ZwickRoell

  • Die Probe wird zwischen zwei Einspannklemmen befestigt und dabei um 1 mm aus der Blattebene ausgelenkt. Anschließend erfolgt die Aufbringung einer Druckkraft parallel zur Papierebene. Hierdurch ergibt sich eine doppelte Biegebelastung auf einer Prüflänge von 4 mm. Bei der Maximallast tritt das Versagen des Gefüges durch Knicken ein.
  • Klemmbackenpaare mit präziser vertikaler und horizontaler Führung
  • Spannkraft wird pneumatisch aufgebracht

Wir suchen und finden für jede Ihrer Anforderung die optimale Prüflösung.

Nehmen Sie direkt Kontakt mit unseren Branchenexperten auf.

Wir beraten Sie gerne!

 

Jetzt Kontakt aufnehmen

Passende Produkte

Name Typ Größe Download
  • Branchenbroschüre: Papier & Pappe PDF 4 MB
Top