Springe zum Seiteninhalt

videoXtens Array

Der Allrounder für hohe Auflösungen im großen Messbereich. Download
Max. Messbereich
  • 680 mm
Temperaturbereich
  • Raumtemperatur
Versuchsart + Breitenänderung
  • Zugversuch
  • Breitenänderungsmessung
  • Dehnungsverteilung
  • r-Wert Bestimmung
  • Test Re-Run
  • 2D-Punktematrix
Material
  • Metall

Patentierte Technologie ermöglicht 100 % gültige Tests

Die videoXtens Array-Systeme bieten höchste Flexibilität und Genauigkeit für ein breites Spektrum von Anwendungen. Die videoXtens Array-Serie beinhalten für die Messung der axialen Längenänderung wahlweise 3, 4 oder 6 hochauflösende Kameras.

Die patentierte Array-Technologie fasst ihre überlappenden Gesichtsfelder zu einem großen Gesichtsfeld zusammen. Die Kombination aus dem großen Gesichtsfeld und dem blauen Kontrastlicht sorgt für eine komplette Ausleuchtung der Probe und das Erfassen des Bruchs in der gesamten Einspannlänge. Dadurch werden 100 % gültige Versuche erzielt, auch wenn der Bruch außerhalb der ursprünglichen Messlänge liegt und diese deutlich kleiner als die Einspannlänge ist.

  • 100 % gültige Tests durch das Erfassen aller Bruchlagen.

  • Optimale Ausleuchtung der gesamten Probe durch integriertes blaues Kontrastlicht.

  • Erhebliche Zeit- und Kosteneinsparung durch markierungsloses Messen.

  • Besonders verschleißarm, vor allem bei hohem Probendurchsatz oder starkem Probenbruch.

  • "closed loop"- Dehngeschwindigkeitsregelung gemäß ISO 6892-1 Verfahren A1

Die wesentlichen Vorteile und Merkmale

Die wesentlichen Vorteile und Merkmale

Zuverlässige Prüfergebnisse
Markierungslos Messen
Breites Anwendungsspektrum bei Metallen
Dehnungsregelung gemäß ISO 6892-1 Verfahren A1
Bestimmung des r-Werts

Zuverlässige Prüfergebnisse

  • Die sprödbrechenden Metallproben können ohne Beschädigung des Extensometers bis zu höchsten Bruchkräften geprüft werden.
  • Das staubdichte Gehäuse schützt vor Staub und abplatzendem Zunder, sowie vor Dejustage.
  • Durch das große, komplett ausgeleuchtete Gesichtsfeld können alle Bruchstellen erfasst werden. In Kombination mit der ReRun- oder der Dehnungsverteilungs-Funktion muss daher kein Test verworfen werden, auch wenn der Bruch außerhalb der ursprünglichen Messlänge erfolgt; das bedeutet: 100% der Tests sind dadurch gültig.
  • Die ReRun-Funktion ermöglicht u.a. das manuelle, nachträgliche Verschieben der Messlänge in den Bereich des Bruchs.
  • Die Dehnungsverteilungs-Funktion ermöglicht die automatische Live-Verschiebung der Messlänge um den Bereich der größten Dehnung und damit in den Bereich des Bruchs.
  • Das integrierte blaue Kontrastlicht bietet eine optimale und homogene Ausleuchtung der kompletten Probe.
  • Erhebliche Zeit- und Kosteneinsparung - insb. bei Nutzung der ReRun- oder Dehnungsverteilungsfunktion, da der videoXtens die komplette Probe markierungslos prüfen kann.
  • Der videoXtens ist vollständig in testXpert III integriert. Mit nur einer Software bedienen Sie Extensometer und Materialprüfmaschine.

Vorteile der Ausführung HP

  • Genauigkeitsklasse 0,5 gemäß EN ISO 9513
  • Dehnratenregelung gemäß ISO 6892-1 A

Markierungslos Messen

Metall-Proben haben eine Oberflächenstruktur bzw. -rauigkeit. Durch das blaue Kontrastlicht wird die Struktur soweit angehoben, dass sie für virtuelle Messmarken genutzt werden kann. Eine virtuelle Messmarke ist ein Bereich auf der Probenoberfläche, der über die Software definiert wird. Das Muster innerhalb des definierten Bereiches wird während der Prüfung verfolgt. Damit ist keine manuelle Markierung der Probe erforderlich.

Voraussetzung für das markierungslose Messen ist eine nicht-transparente Probe sowie eine gewisse Oberflächenstruktur wie z.B. Fräsriefen oder kalt- bzw. warmgewalzte Oberflächen. Sind die Voraussetzungen nicht gegeben, kann mit Marken gemessen werden. Konkrete Muster auf der Probe wie z.B. Rippen von Betonstahl können als Marken genutzt werden. Mit einem Musterspray kann sehr einfach ein künstliches Muster aufgebracht werden, welches optimal für die Dehnungsverteilung funktioniert.

Breites Anwendungsspektrum bei Metallen

Die videoXtens Array-Systeme sind ideal für das Prüfen einer Vielzahl von Metallproben:

Dehnungsregelung gemäß ISO 6892-1 Verfahren A1

Die videoXtens Array HP-Serie ist für die "closed loop"-Dehngeschwindigkeitsregelung gemäß ISO 6892-1 Verfahren A1 für Messlängen ab Le0 50 mm bzw. 100 mm freigegeben.

Bestimmung des r-Werts

  • Die zusätzliche Kamera für die Breitenänderungsmessung inklusive r-Wert- Ermittlung (Option) blickt immer automatisch in die Mitte des Gesichtsfelds, und damit in die Probenmitte.
  • Genauere Bestimmung der Breitenänderung: Die Breite wird exakt dort auf der Probe gemessen, wo sie zu Beginn über Messlinien festgelegt wird, z.B. mittig zwischen den Messmarken. Bis zu 10 Messlinien können für die Breitenänderungsmessung definiert werden.

Technischer Überblick

  • Der Anbau an eine Großlast-Prüfmaschine erfolgt über eine Stand-Alone Halterung mit oder ohne Traversenmitführung.
  • Die videoXtens Array HP-Serie ist für die "closed loop"- Dehngeschwindigkeitsregelung gemäß ISO 6892-1 Verfahren A1 für Messlängen ab Le0 50 mm bzw. 100 mm freigegeben.

Haben Sie Fragen zum Produkt? 

Nehmen Sie Kontakt zu unseren Produktexperten auf.
Wir beraten Sie gerne!

 

Jetzt Kontakt aufnehmen

Passende Produkte und Zubehör

Downloads

Name Typ Größe Download
  • videoXtens Array-Systeme PDF 2 MB
Top