Springe zum Seiteninhalt

Kunststoffprüfung

Wer Werkstoffe oder Bauteile aus polymeren Werkstoffen untersucht, der muss den gemessenen Ergebnissen vertrauen können. Kunststoffe zeigen komplexe mechanische Eigenschaften, die über einen breiten Bereich unterschiedlichster Beanspruchungs- und Umgebungsbedingungen, aber auch Verarbeitungshistorien zu bestimmen sind. 

ASTM, ISO und viele davon abgeleitete nationale Normen legen die Methodik und die Rahmenparameter in der Kunststoffprüfung fest, ohne die eine gute Vergleichbarkeit der Eigenschaften zwischen Prüflaboren, wie auch zwischen Lieferanten und Abnehmern nicht denkbar sind. In der Formmassencharakterisierung setzen die ISO 10350 (Einpunktkennwerte), die ISO 11403 (Vielpunktkennwerte) und die ISO 17282 (Designkennwerte) hierfür einen sinnvollen Rahmen, der durch die einzelnen Normen bezüglich Probekörperherstellung und Prüfung weiter detailliert wird. 

ZwickRoell arbeitet in enger Partnerschaft mit der Kunststoffindustrie. Unsere Spezialisten nehmen in nationalen und internationalen Gremien, teils auch in führenden Positionen aktiv am Normungsgeschehen teil. So sind wir an der Quelle der Informationen und kennen die Diskussionen und Hintergründe im Detail, die dann in die Entwicklung normgerechter und zuverlässiger Prüfmittel für die Kunststoffprüfung zum Vorteil unserer Kunden einfließen. 

Anwendungsgebiete in der Kunstsoffprüfung  Kunststoff-Broschüre  Kundenprojekte

Anwendungsgebiete in der Kunststoffprüfung

Normen Kunststoffprüfung zu Normen Kunststoffprüfung
Thermoplastische und härtbare Formmassen zu Thermoplastische und härtbare Formmassen
Zwischenprodukte und fertige Bauteile zu Zwischenprodukte und fertige Bauteile
Tafel- und Folienwerkstoffe zu Tafel- und Folienwerkstoffe
Prüfung von harten und weichen Polymerschäumen
zu Prüfung von harten und weichen Polymerschäumen
Kunststoffrohre zu Kunststoffrohre
Name Typ Größe Download

Interessante Kundenprojekte in der Kunststoffprüfung

Top