Neue Prüftechnik für Kunststoff-Labor

Rohstoffhersteller, Verarbeiter und Anwender aus dem Umfeld Polymere vertrauen bereits seit über 12 Jahren auf die Kompetenz der polymerphys IK GmbH. Um das Prüfangebot weiter ausbauen zu können, hat sich das Unternehmen für eine Prüfmaschine mit Temperierkammer von ZwickRoell entschieden.

Polymerphys IK ist das führende Prüflabor für Polymere im Rhein-Main-Gebiet und ermittelt physikalische Werkstoffkennwerte nach internationalen Prüfnormen oder nach Kundenwunsch, ganz nach dem Motto „Was Sie uns auch geben, wir machen es kaputt. Versprochen!“
polymerphys IK GmbH

Um das Prüfportfolio zu erweitern, hat das Unternehmen eine neue Prüfmaschine vom Typ AllroundLine (Fmax 30 kN) beschafft. Zentrale Bestandteile des Prüfsystems sind eine Temperierkammer (- 80 bis + 250 °C) mit Tür in Tür Prinzip, Magazin zur Vorkonditionierung von Proben und probennahem Temperatursensor, ein Video Extensometer vom Typ 2-120 HP und BoW Probenhalter sowie eine Biegevorrichtung.

Geschäftsführer Knut Laumen attestiert der neuen Prüfmaschine nach einer mehrwöchigen Testphase eine herausragende Stellung am Markt:

  • Temperaturregelung und –konstant: Da die Regelung so gut arbeitet, haben wir unsere Prüfberichte um das Diagramm Prüftemperatur über Prüfzeit erweitert
  • Kleine Eingriffstür zum Wechseln der Proben: Die Innentemperatur verändert sich beim Probenwechsel nur um wenige Zehntel Grad Celsius. Der hinter der Tür montierte Vorhang verhindert sehr effektiv eine Temperaturschwankung
  • Geräuschniveau: Das sehr niedrige Geräuschniveau der T-Kammer sorgt für angenehmes Arbeiten
  • Steuerbare Lüfterdrehzahl
  • Die Body-Over-Wedge Probenhalter schließen schnell und leise und verursachen keinen zusätzlichen Weg beim Verklemmen, der fälschlicherweise als nominelle Dehnung interpretiert werden würde.
  • Extensometer : Der videoXtens misst unkompliziert die Verformungen im Zug- und Biegeversuch
  • Kraftaufnehmer: Der Kraftaufnehmer Xforce K+ 10 KN erweist sich als das Optimum für den Zug- und Biegeversuche in unserem Prüfbereich, da kein Wechsel auf kleinere Kraftaufnehmer vorzunehmen ist
  • Große Dehnungen: Die vorherige Prüfmaschine mit T-Kammer erreichte eine maximale Dehnung basierend auf dem Standardprobekörper von 230 %. Die neue Prüfmaschine erreicht eine maximale Dehnung, basierend auf dem Standardprobekörper, von 410 %. Das begeistert die Kunden von polymerphys IK.
Top