Springe zum Seiteninhalt

Probenhalter für Schraubenprüfung

Download
Material
  • Stahl
  • Nichteisenmetalle
  • Kunststoffe
Prüfkraft
  • 50 kN - 1200 kN
Probenform
  • Gewinde
  • Schrauben
  • Schulterproben
Versuchsart
  • Zug

Wir haben jede Schraube fest im Griff

Formschlüssige Kraftübertragung über Schulter-, Schrauben oder Gewindekopf. Die Probe wird mit der entsprechenden Probenaufnahme in den von vorne frei zugänglichen Probenhalter eingeschoben und zentriert sich in der Zugachse von selbst.

  • Probenhalter mit Fmax 50 kN, 250 kN, 600 kN und 1200 kN erhältlich.
  • Die Verspannmöglichkeit der Probenaufnahmen sichert die Probe. Rückschläge der Probenaufnahme bei Probenbruch werden minimiert.
  • Die geringe Bauhöhe spart Platz im Prüfraum.
  • Durch die formschlüssige Lösung benötigen diese Probenhalter keine weiteren Zusatzaggregate.
  • Dehngeschwindigkeitsregelung nach den Normen DIN EN ISO 6892-1:2009 und ASTM E 8 – 09.

Vorteile & Merkmale

Vorteile & Merkmale

Vorteile, Fmax 50 kN
Anwendung, Fmax 50 kN
Vorteile, Fmax 250 kN
Anwendung, Fmax 250 kN
Vorteile, Fmax 1200 kN
Anwendung, Fmax 1200 kN

Vorteile, Fmax 50 kN

  • Ein absolut symmetrischer Kraftfluss wird durch verschiedene konstruktive Details gewährleistet:

    • Verspannmöglichkeit der Probenaufnahmen: Die spielfreie Fixierung ermöglicht eine präzise Ausrichtung der Probe in der Zugachse. Sie ist Voraussetzung für den Einsatz mit optischen Längenänderungs-Messsystemen.
    • Symmetrische Auflageflächen im Probenhalter: Die Probenaufnahmen liegen auf zwei symmetrischen Auflageflächen im Probenhalter.
    • Vollumschließende Probenaufnahmen: Alle Probenaufnahmen umschließen die Probe vollständig. Um die geteilten Probenaufnahmen für Schulterkopfproben wird eine Abstützhülse gelegt, die ein Aufspreizen der Probenaufnahmen verhindert.
  • Die Verspannmöglichkeit sichert eine feste Verspannung der Probenaufnahme. Rückschläge der Probenaufnahme bei Probenbruch werden minimiert.
  • Die geringe Bauhöhe spart Platz im Prüfraum.
  • Rein mechanische Lösung: Sie benötigen weder eine Pneumatik- Steuereinheit noch ein Hydraulikaggregat.

Anwendung, Fmax 50 kN

  • Probenmaterial:
    Stahl, Nichteisenmetalle, Kunststoffe
  • Probenform/Beanspruchungsart/Normen:
    Zugversuch an:

    • Gewinden nach DIN 50125 Form B und ISO 6892
    • Schrauben mit planer Kopfauflage (z. B. nach EN ISO 4762, EN 24017, DIN 6912) nach DIN EN ISO 898-1 (Geradezugversuch)
    • Schulterproben nach DIN 50125 Form C
    • Schulterproben nach GOST 1497

Vorteile, Fmax 250 kN

  • Ein absolut symmetrischer Kraftfluss wird durch verschiedene konstruktive Details gewährleistet:

    • Verspannmöglichkeit der Probenaufnahmen: Die spielfreie Fixierung ermöglicht eine präzise Ausrichtung der Probe in der Zugachse. Sie ist Voraussetzung für den Einsatz mit optischen Längenänderungs-Messsystemen.
    • Symmetrische Auflageflächen im Probenhalter: Die Probenaufnahmen liegen auf zwei symmetrischen Auflageflächen im Probenhalter.
    • Vollumschließende Probenaufnahmen: Alle Probenaufnahmen umschließen die Probe vollständig. Um die geteilten Probenaufnahmen für Schulterkopfproben wird eine Abstützhülse gelegt, die ein Aufspreizen der Probenaufnahmen verhindert.
  • Die Verspannmöglichkeit sichert eine feste Verspannung der Probenaufnahme. Rückschläge der Probenaufnahme bei Probenbruch werden minimiert.
  • Volle Flexibilität: Durch unterschiedliche Anschlussmöglichkeiten kann der Probenhalter eigenständig oder an vorhandene Prüfwerkzeuge angeschlossen werden. Durch Adapter lassen sich die Probenaufnahmen für Typ 8496 auch im Probenhalter Typ 8596 verwenden.
  • Die geringe Bauhöhe spart Platz im Prüfraum.
  • Rein mechanische Lösung: Sie benötigen weder eine Pneumatik-Steuereinheit noch ein Hydraulikaggregat.

Anwendung, Fmax 250 kN

  • Probenmaterial:
    Stahl, Nichteisen-Metalle, Kunststoffe
  • Probenform/Beanspruchungsart/Normen:
    Zugversuch an:

    • Gewinden nach DIN 50125 Form B und ISO 6892
    • Schrauben mit planer Kopfauflage (z. B. nach EN ISO 4762, EN 24017, DIN 6912) nach DIN EN ISO 898-1 (Geradezugversuch)
    • Schrauben nach DIN EN ISO 898-1 (Schrägzugversuch)
    • Schulterproben nach DIN 50125 Form C
    • Schulterproben nach GOST 1497

Vorteile, Fmax 1200 kN

  • Ein absolut symmetrischer Kraftfluss wird durch verschiedene konstruktive Details gewährleistet:

    • Symmetrische Auflageflächen im Probenhalter: Die Probenaufnahmen liegen auf zwei symmetrischen Auflageflächen im Probenhalter
    • Vollumschließende Probenaufnahmen: Alle Probenaufnahmen, umschließen die Probe vollständig. Um die geteilten Probenaufnahmen für Schulterkopfproben wird eine Abstützhülse gelegt,die zudem ein Aufspreizen der Probenaufnahmen verhindert.
  • Rückschläge der Probenaufnahme bei Probenbruch werden durch Dämpfungselemente absorbiert.
  • Rein mechanische Lösung: Sie benötigen weder eine Pneumatik-Steuereinheit noch ein Hydraulik-Aggregat.
  • Im 600 kN Probenhalter können auch die Probenaufnahmen des 250 kN Probenhalters eingesetzt werden.
  • Zur Adaption von weiteren Prüfwerkzeugen auf die Probenhalter können Adapterplatten angeboten werden.

Anwendung, Fmax 1200 kN

Diese Probenhalter sind sowohl für die Prüfung von Schulter- und Gewindekopfproben, als auch für die Prüfung von Schrauben und Muttern konzipiert.

Aktuell sind für folgende Proben und Normen Probenaufnahmen verfügbar:

  • Gewinde nach DIN 50125 Form B und ISO 6892-1
  • Schrauben nach ISO 898-1 (Geradzugversuch und Schrägzugversuch)
  • Schulterproben nach DIN 50125 Form C
  • Muttern nach ISO 898-2

Probenaufnahmen für weitere Normen sind auf Anfrage erhältlich (z. B. ASTM E 8).

Technischer Überblick

Haben Sie Fragen zum Produkt? 

Nehmen Sie Kontakt zu unseren Produktexperten auf.
Wir beraten Sie gerne!

 

Jetzt Kontakt aufnehmen

Passende Produkte und Zubehör

Downloads

Name Typ Größe Download
  • Produktinformation: Probenhalter für Schrauben, Schulter- und Gewindekopfproben PDF 1,016 KB
  • Produktinformation: Probenhalter für Schrauben, Schulter- und Gewindekopfproben, Fmax 50 kN / 250 kN PDF 309 KB
Top