Pneumatik-Steuereinheit

Die ZwickRoell Steuereinheiten erfüllen den in den Normen geforderten sicheren Betrieb.

Die ZwickRoell Gruppe bietet zwei Modelle der pneumatischen Steuereinheiten:

  • Pneumatik-Steuereinheit mit Ansteuerung über Fußschalter,
  • PC-gesteuerte Pneumatik-Steuereinheit.
Pneumatik-Steuereinheit

Die wesentlichen Vorteile und Merkmale

Fußsteuerung

Höchste Sicherheit

  • Die pneumatische Steuereinheit von ZwickRoell erfüllt alle gesetzlichen Anforderungen*. Durch folgende Funktionen gewährleisten wir höchste Sicherheit für den Bediener:
  • Tipp-Betrieb, Schließbewegung der Backen nur solange das Pedal betätigt wird. Wird bei einer Gefahrensituation der Fuß vom Pedal genommen geht der Probenhalter sofort in den sicheren Zustand
  • Die maximale Schließgeschwindigkeit von 10 mm/s schafft Zeit zum reagieren und ist unabhängig vom Versorgungsdruck
  • Der reduzierte Druck während des Schließvorgangs schafft zusätzlich Sicherheit
  • Die elektrische Verkettung mit dem Nothalt der Maschine sorgt für Sicherheit im gesamten System
  • Wird die Luft- oder Stromversorgung unterbrochen, macht der Probenhalter keine unkontrollierte Bewegung, er bleibt immer im sicheren Zustand

*z.B. Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, BIA Informationsund Arbeitsblatt 330 216

Hohe Funktionalität und Ergonomie

  • Ihre Probe wird immer perfekt gespannt und gehalten, unabhängig von den Eigenschaften des Probenmaterials. Das sorgt für sichere Prüfergebnisse und geringe Taktzeiten
  • Konstante und reproduzierbare Spannkraft auch bei schwindender Probendicke oder Druckschwankungen im Druckluftnetz
  • Spannen Sie leicht rutschende Proben sicher über hohe Spannkräfte
  • Durch die Fußbetätigung bleiben Ihre Hände frei für z.B. nicht formstabile Probekörper
  • Die harteloxierten Wipp-Pedale sorgen für eine ergonomische Bedienung
  • Der Spanndruck wird über ein Manometer an der Steuereinheit angezeigt und kann stufenlos von 3 bis 10 bar eingestellt werden

PC-Steuerung

  • Die Pneumatik-Steuereinheit kann mit allen Pneumatik-Probenhaltern mit Nennkräften von 200 N bis 100 kN aus dem ZwickRoell-Roell-Programm kombiniert werden. Somit steht eine preiswerte Alternative zu Hydraulik-Probenhaltern zur Verfügung.
  • Die Kraftkonstanthaltung verhindert zuverlässig unerwünschte Zug- oder Druckkräfte auf die Probe während des Schließ- und Spannvorganges, die durch Materialverdrängung oder Verformungen des Probenhalters bedingt sind..
  • Über zwei wählbare Betriebsarten kann die Spannkraft des Probenhalters auf die Eigenschaften der Probe und die Versuchsbedingungen angepasst werden.
  • Die einfache Bedienung und Dokumentation der Prüfparameter über die Prüfsoftware testXpert III sichert reproduzierbare, bedienerunabhängige Versuchsbedingungen.
  • Ein wartungsfreundlicher Aufbau und die komfortable Betätigung durch die Fernbedienung zeichnen die Steuereinheit zusätzlich aus.
  • Durch den von testXpert III stufenlos einstellbaren Druck von 1 bis 10 bar kann der Schließdruck optimal und nachvollziehbar auf die Anwendung abgestimmt werden.
  • Die Steuerung der Probenhalter erfolgt direkt über die ergonomische Fernbedienung bzw. über testXpert III.

Technischer Überblick

Fußsteuerung

Typ

Pneumatik-Steuereinheit

Artikel-Nr.

057427

Maße

Höhe

75

mm

Breite

350

mm

Tiefe

450

mm

Manometer Anzeige

ja

Schließgeschwindigkeit Probenhalter

10 mm/s (600 mm/min)

Anschlussdruck

3 ... 10

bar

zulässiger, einstellbarer Betriebsdruck

3 ... 8

bar

Anschlussstück, Versorgung

Nippel NW7

Anschluss-Probenhalter

Kupplung NW5

Umgebungstemperatur

+10 ... +35

°C

Gewicht, ca.

14

kg

CE-Konformität

ja, nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG

PC-Steuerung

Beschreibung

Wert

Typ

Pneumatik-Steuereinheit

Betriebsdruck PB

6 ... 10

bar

Maße

Breite

200 (350)

mm

Höhe

770 ... 775[1]

mm

Tiefe

620

mm

Pneumatischer Eingangsanschluß

Schlauch mit Stecknippel DN 7

Pneumatischer Ausgangsdruck

1 ... 10

bar

Pneumatischer Ausgangsanschluß

Kupplung DN 5

Leistungsaufnahme

0,4

kW

Spannung

100 ... 250

V

Frequenz

50 ... 60

Hz

Sicherheit

CE-Konformität

Kraft-Null-Regelung

Verhindert unzulässige Belastung der Probe während des Schließ- und Spannvorgangs

Betriebsarten

- Dauerspannen mit vorgegebenem Spanndruck
- Spannen mit einem zur aktuellen Prüfkraft proportionalen Spanndruck (Proportionalitätsfaktor frei wählbar)

Gewicht, ca.

35

kg

Umgebungstemperatur

+10 ... +35

°C

Hierzu Erforderlich

- CAN-Bus Messmodul[2]
- Erweiterte Fernbedienung

  1. Füße höhenverstellbar
  1. Ist aufgrund eines automatischen Längenänderungsaufnehmers bereits ein CAN-Bus Messmodul vorhanden, muss hier kein weiteres bestellt werden.
Top