ZwickRoell als „Familienbewusstes Unternehmen“ ausgezeichnet

Zum wiederholten Mal ist der Ulmer Prüfmaschinen-Hersteller ZwickRoell mit dem Prädikat „Familienbewusstes Unternehmen“ ausgezeichnet worden. Damit würdigen die Verleiher, das baden-württembergische Finanz- und Wirtschaftsministerium, die Arbeitgeberverbände Südwestmetall und Chemie Baden-Württemberg sowie der Landesfamilienrat, das Engagement des Unternehmens zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
ZwickRoell  familyNet

Bild v.l.: Wolfgang Bierer (Personalleiter ZwickRoell), Dirk Witrahm (Personalreferent ZwickRoell), Stefan Küpper (Geschäftsführer Politik, Bildung und Arbeitsmarkt bei Südwestmetall)

 

Hierfür stellten sich die teilnehmenden Unternehmen in Rahmen des Projekts familyNET einem umfangreichen Begutachtungsprozess. Bewertet wurden unter anderem Aktivitäten in den Bereichen flexible Arbeitszeitgestaltung, die Wiedereinstiegsförderung nach einer Familienpause oder die Unterstützung bei der Kinder- sowie Angehörigenbetreuung. ZwickRoell ist das einzige Unternehmen aus Ulm/Alb-Donau-Kreis, welches diese Auszeichnung erhalten hat.

Gemeinsam mit 27 weiteren prämierten Unternehmen nahmen Vertreter von ZwickRoell am Montag, den 10. Februar, die Urkunde in Empfang. In ihrem Grußwort unterstrich die Staatssekretärin des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg, Katrin Schütz, die Bedeutung des Prädikats: „Eine lebensphasenorientierte Personalpolitik in den Betrieben trägt nicht nur zur Fachkräftegewinnung und -sicherung bei, sondern auch ganz wesentlich zur Gleichstellung von Männern und Frauen“.

ZwickRoell beschäftigt am Standort Ulm-Einsingen rund 1.000 Mitarbeiter und bietet mit flexibler Arbeitszeit, zahlreichen individuellen Arbeitszeitmodellen, Sabbaticals, Home-Office, betrieblichem Gesundheitsmanagement, Sportangeboten, Unterstützung bei Pflege und vielem mehr umfangreiche Möglichkeiten, Beruf und Familie zu vereinen.


Top